MaerzMusik: Riot Ensemble

Gísladóttir / Thurley / Morgan-Williams / Paxton

Konzert Festival

Justyna Skierawska

© Justyna Skierawska

Tickets

Ticketpreise

20 Euro, ermäßigt 15 Euro
→ Tagesticket 30 Euro

Die Tickets werden über die Ticketing-Plattform des MaerzMusik Festivals verkauft. Infos unter: www.berlinerfestspiele.de/de/maerzmusik

 

Dauer ca. 120 Minuten

 

Wir passen unser Hygienekonzept laufend an aktuelle Entwicklungen und sich ändernde Bestimmungen an. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die geltenden Hygienemaßnahmen.

Spielerisch, vielseitig, poetisch: Das Riot Ensemble präsentiert vier Kompositionen von Bára Gísladóttir, Bethan Morgan-Williams, Alex Paxton und Oliver Thurley.

Der Ausgangspunkt für Bára Gísladóttirs „Animals of your Pasture“ ist die Idee, dass alle existierenden Tierarten gemeinsam in einer Herde leben, die als eigenständiger Organismus funktioniert. Die Komposition spielt mit der Vorstellung, diese Herde in verschiedenen Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln und Einstellungen zu beobachten:

Oliver Thurleys „the heart is a knot“ verkörpert Beklemmung, zarte Berührung, die Struktur eines Körpers und Streicherbogens sowie weich gezogene, harmonische Linien. Die Aufführung der Kontrabassistin Marianne Schofield konzentriert sich auf die mikroskopischen Details und Grenzen einer instabilen Harmonik.

Im Titel ihrer Arbeit „Gêmdis“ verknüpft Bethan Morgan-Williams die walisischen Wörter für Spiel und Würfel. Das Werk durchläuft eine Reihe unterschiedlicher Stimmungen, von denen einige zyklisch wiederkehren und so die Grundstruktur des Stücks markieren.

In dem neuen Auftragswerk für MaerzMusik 2023 werden das Riot Ensemble und Alex Paxton erstmals gemeinsam auf der Bühne stehen. Paxton tritt selbst als Solist auf und nutzt die instrumentalen Möglichkeiten des Riot Ensemble für eine Kaskade aus Live- und elektroakustischen Klängen, die die Energie und virtuosen Anforderungen seiner Musik unterstützen.

Cast


Riot Ensemble

Posaune solo
Alex Paxton

Dirigent
Aaron Holloway-Nahum

Programm

Bára Gísladóttir (*1989)
Animals of your Pasture
für Ensemble (2021)

Oliver Thurley
the heart is a knot
für Kontrabass („entangled“)
for Marianne, quietly, a soft glaze. (2021)

Bethan Morgan-Williams (*1992)
Gêmdis (2020

Alex Paxton (*1990)
Neue Arbeit im Auftrag von Berliner Festspiele / MaerzMusik
Uraufführung

 

MaerzMusik 2023

Die diesjährige Festivalausgabe der MaerzMusik findet vom 17. bis 26. März im Haus der Berliner Festspiele, im Radialsystem, im silent green, in der Villa Elisabeth und der St. Elisabeth-Kirche, im SAVVY Contemporary, im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin und in der Universität der Künste Berlin statt – erstmals unter der künstlerischen Leitung der Kuratorin und Musikjournalistin Kamila Metwaly.

Das Programm der 2023-Edition, das gemeinsam mit dem Komponisten und Dirigenten Enno Poppe als Gastkurator entwickelt wurde, präsentiert Arbeiten von Michael Beil, Laura Bowler, Lucia Dlugoszewski, Juliet Fraser, Noa Frenkel, Laure M. Hiendl, Elaine Mitchener, Pauline Oliveros, Mathias Spahlinger, Jakob Ullmann, ensemble mosaik, Ensemble Musikfabrik, KNM Berlin, Nadar Ensemble und vielen anderen mehr.

MaerzMusik versteht sich als ein Ort des Austauschs von künstlerischem Wissen durch neue Begegnungen und geteilte Erfahrungen. Entwickelt aus unterschiedlichen Perspektiven des Hörens, der zeitgenössischen Musik und des Klangs, öffnet das Festival mit Konzerten, Performances, Musiktheater, installativen und diskursiven Formaten einen Raum gemeinsamen Erlebens.

→ Mehr Informationen: www.berlinerfestspiele.de

Credits

Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele / MaerzMusik.

Medienpartner: taz. die tageszeitung, tip Berlin, ExBerliner und Rausgegangen.

Spielerisch, vielseitig, poetisch: Das Riot Ensemble präsentiert vier Kompositionen von Bára Gísladóttir, Bethan Morgan-Williams, Alex Paxton und Oliver Thurley.

Der Ausgangspunkt für Bára Gísladóttirs „Animals of your Pasture“ ist die Idee, dass alle existierenden Tierarten gemeinsam in einer Herde leben, die als eigenständiger Organismus funktioniert. Die Komposition spielt mit der Vorstellung, diese Herde in verschiedenen Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln und Einstellungen zu beobachten:

Oliver Thurleys „the heart is a knot“ verkörpert Beklemmung, zarte Berührung, die Struktur eines Körpers und Streicherbogens sowie weich gezogene, harmonische Linien. Die Aufführung der Kontrabassistin Marianne Schofield konzentriert sich auf die mikroskopischen Details und Grenzen einer instabilen Harmonik.

Im Titel ihrer Arbeit „Gêmdis“ verknüpft Bethan Morgan-Williams die walisischen Wörter für Spiel und Würfel. Das Werk durchläuft eine Reihe unterschiedlicher Stimmungen, von denen einige zyklisch wiederkehren und so die Grundstruktur des Stücks markieren.

In dem neuen Auftragswerk für MaerzMusik 2023 werden das Riot Ensemble und Alex Paxton erstmals gemeinsam auf der Bühne stehen. Paxton tritt selbst als Solist auf und nutzt die instrumentalen Möglichkeiten des Riot Ensemble für eine Kaskade aus Live- und elektroakustischen Klängen, die die Energie und virtuosen Anforderungen seiner Musik unterstützen.

Cast


Riot Ensemble

Posaune solo
Alex Paxton

Dirigent
Aaron Holloway-Nahum

Auch interessant

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.