Kuratorische Praxis im Dialog

Wer entwickelt eigentlich Festivalprogramme, Reihenformate oder das künstlerische Profil eines Hauses? Und wie gestaltet sich die Erarbeitung solcher Konzepte? Neben der Künstlerischen Leitung sind es freie Kurator*innen, die Künstler*innen und ihre Arbeiten in Kontakt bringen, ungewöhnliche Perspektiven miteinander verknüpfen und nach neuen Blickwinkeln und Formen für die Präsentation künstlerischen Schaffens in der Öffentlichkeit suchen.

Mit „Encounters“ startet das Radialsystem ein dialogisches Format für die Auseinandersetzung mit kuratorischer Praxis: „Encounters“ stellt der Erarbeitung, Vertiefung und Weiterentwicklung kuratorischer Konzepte Raum und Zeit zur Verfügung – auch jenseits der Realisierung konkreter Projekte. Als Gastkurator*innen sind Sandhya Daemgen, Raphael Hillebrand und Martha Hincapié Charry eingeladen, drei Künstler*innen, die neben ihrer Arbeit für die Bühne als freie Kurator*innen tätig sind und bereits am Radialsystem gearbeitet haben. Der Recherchefokus liegt dabei auf der Wechselwirkung von Choreografie und der Praxis des Kuratierens – ausgehend von der Idee, dass das Konzept von Choreografie nicht auf den Tanz beschränkt ist, sondern das Verhältnis von Bewegung von Körpern in Zeit und Raum beschreibt.

Während der je dreimonatigen Phase als Gastkurator*in bis August 2021 haben Sandhya Daemgen, Raphael Hillebrand und Martha Hincapié Charry die Möglichkeit, ihre Arbeit im Dialog mit der Künstlerischen Leitung des Radialsystems und internationalen Partner*innen aus anderen Wissensbereichen und künstlerischen Disziplinen weiterzuentwickeln und die eigene Perspektive im transdisziplinären Austausch zu reflektieren. Gleichzeitig werfen sie einen kritischen Blick auf die künstlerische Arbeit des Radialsystems. Die Recherchearbeit der drei Gastkurator*innen kann im Rahmen von öffentlichen Gesprächen, Workshops oder anderen Formaten in den realen und virtuellen Räumen des Radialsystems präsentiert werden.

„Encounters“ schließt eine Förderungslücke für die kuratorische Erarbeitung choreographischer Konzepte. Da (vor-)konzeptionelles und projektunabhängiges Arbeiten in der Regel selten finanziert wird, liegt der Schwerpunkt des Projektes nicht auf der Realisierung eines bestehenden künstlerischen Vorhabens. Ermöglicht wird „Encounters“ durch das bundesweit ausgeschriebene Programm „Tanzpakt Reconnect“, das die langfristige Stärkung der künstlerischen Bedingungen und Strukturen für Tanzschaffende während der Corona-Pandemie zum Ziel hat.

Gespräch im Tanzraum Magazin

Videoeinführung

„Encounters“ ist ein Projekt des Radialsystems und wird unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

 

Sandhya Daemgen

Raphael Hillebrand

Martha Hincapié Charry

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.