Heroines of Sound Festival – Tag 1

Konzerte / Performance / Diskurs / Videokunst / Workshops

Do ab 17:00Uhr

Konzert Panel Workshop Musik Videokunst

Heroines of Sound Festival 2024

Konzerte / Performance / Diskurs / Videokunst / Workshops

Do ab 17:00Uhr

Fr ab 17:00Uhr

Sa ab 16:00Uhr

Konzert Panel Workshop Musik Festival Videokunst

Heroines of Sound Festival 2024 – Pulsatile Presences: Improvising with radio bodies and somatic rhythms

Workshop mit Florencia Curci und Tatiana Heuman

Fr 15:00 18:00Uhr

Workshop Festival

Heroines of Sound Festival – Tag 2

Konzerte / Performance / Diskurs / Videokunst / Workshops

Fr ab 17:00 24:00Uhr

Konzert Panel Workshop Musik Videokunst

Heroines of Sound Festival – Tag 3

Konzerte / Performance / Diskurs / Videokunst / Workshops

Sa ab 16:00 24:00Uhr

Konzert Panel Workshop Musik Videokunst

Buffalo Gals, Won’t You Come Out Tonight

Musiktheater von Solistenensemble Kaleidoskop & Silvia Costa, Andrea Belfi, Wojtek Blecharz

Fr 20:00Uhr Premiere

Sa 20:00Uhr

So 18:00Uhr

Musiktheater

Embodied Practices: Felt-Session

Im Rahmen von „Nocturnes for a Society” – Immersive Performance von Myriam Van Imschoot & Lucas van Haesbroeck

So 10:00 17:00Uhr

Workshop

Embodied Practices: Voice-Session

Im Rahmen von „Nocturnes for a Society” – Immersive Performance von Myriam Van Imschoot & Lucas van Haesbroeck

Mi 19:30 22:00Uhr

Workshop

Nocturnes for a Society

Immersive Performance von Myriam Van Imschoot & Lucas van Haesbroeck

Fr 20:30Uhr Deutschlandpremiere

Sa 20:30Uhr

Performance

Forecast Forum 9

Mentorships for Audacious Minds

Fr ab 20:00Uhr

Sa ab 19:00Uhr

So ab 18:00Uhr

Installation Performance Workshop

Konzert Performance Festival

A L’ARME! Festival Vol. XII FINALE

International festival for avantgarde-jazz & vibrant experimental music since 2012

Do ab 20:00Uhr

Fr ab 20:00Uhr

Sa ab 20:00Uhr

Konzert Performance Festival

Konzert Performance Festival

A L'ARME! Festival Vol. XII FINALE – Day 3

"LONG LIVE MONIKA!" – For Monika Döring (1937–2024)

Sa 19:00Uhr

Konzert Performance Festival

Tanz im August: Sea of Silence

Tamara Cubas

Fr 18:00Uhr Deutschlandpremiere

Sa 18:00Uhr im Anschluss Beyond the Stage

Performance / Tanz Festival

Tanz im August: steal you for a moment

Francisco Camacho & Meg Stuart

Do 18:00Uhr Deutschlandpremiere

Fr 18:00Uhr

Sa 21:00Uhr

Performance / Tanz Festival

„Spiegelneuronen” von Stefan Kaegi

Ein dokumentarischer Tanzabend mit Publikum von Sasha Waltz & Guests mit Rimini Protokoll

Do 20:00Uhr Deutschlandpremiere

Fr 20:00Uhr

Sa 20:00Uhr

So 18:00Uhr

Performance / Tanz Choreografie

Feministisch, divers, genreübergreifend: Vom 11. bis 13. Juli 2024 präsentiert das Festival „Heroines of Sound“ erneut im Radialsystem frühe und aktuelle Held*innen des elektronischen Sounds bis hin zu Performance, Klangkunst und avanciertem Pop.

Feministisch, divers, genreübergreifend: Vom 11. bis 13. Juli 2024 präsentiert das Festival „Heroines of Sound“ erneut im Radialsystem frühe und aktuelle Held*innen des elektronischen Sounds bis hin zu Performance, Klangkunst und avanciertem Pop.

In diesem Hands-on Workshop steht das Hören mit dem Körper im Zentrum. Ziel ist dabei, das Bewusstsein für die verschiedenen Rhythmen im eigenen Körper und in der Umgebung zu schärfen.

Feministisch, divers, genreübergreifend: Vom 11. bis 13. Juli 2024 präsentiert das Festival „Heroines of Sound“ erneut im Radialsystem frühe und aktuelle Held*innen des elektronischen Sounds bis hin zu Performance, Klangkunst und avanciertem Pop.

Feministisch, divers, genreübergreifend: Vom 11. bis 13. Juli 2024 präsentiert das Festival „Heroines of Sound“ erneut im Radialsystem frühe und aktuelle Held*innen des elektronischen Sounds bis hin zu Performance, Klangkunst und avanciertem Pop.

Feministisch, divers, genreübergreifend: Vom 11. bis 13. Juli 2024 präsentiert das Festival „Heroines of Sound“ erneut im Radialsystem frühe und aktuelle Held*innen des elektronischen Sounds bis hin zu Performance, Klangkunst und avanciertem Pop.

Feministisch, divers, genreübergreifend: Vom 11. bis 13. Juli 2024 präsentiert das Festival „Heroines of Sound“ erneut im Radialsystem frühe und aktuelle Held*innen des elektronischen Sounds bis hin zu Performance, Klangkunst und avanciertem Pop.

Von der Schönheit und Zerrissenheit zwischen zwei Welten: Das Solistenensemble Kaleidoskop kreiert ausgehend von Ursula K. Le Guins gleichnamiger utopischer Erzählung die neue Musiktheaterproduktion „Buffalo Gals, Won‘t You Come Out Tonight“.

Von der Schönheit und Zerrissenheit zwischen zwei Welten: Das Solistenensemble Kaleidoskop kreiert ausgehend von Ursula K. Le Guins gleichnamiger utopischer Erzählung die neue Musiktheaterproduktion „Buffalo Gals, Won‘t You Come Out Tonight“.

Im Rahmen der immersiven Performance „Nocturnes for a Society“ von Myriam Van Imschoot und Lucas van Haesbroeck, die am 26. und 27. Juli im Radialsystem als Deutschlandpremiere zu erleben ist, ist das Publikum zu zwei „Embodied Practices“-Formaten eingeladen, deren Fokus auf der Herstellung von Filz als gemeinsame Praxis und der Stimme als Medium der Gemeinschaftsbildung liegt.

Von der Schönheit und Zerrissenheit zwischen zwei Welten: Das Solistenensemble Kaleidoskop kreiert ausgehend von Ursula K. Le Guins gleichnamiger utopischer Erzählung die neue Musiktheaterproduktion „Buffalo Gals, Won‘t You Come Out Tonight“.

Im Rahmen der immersiven Performance „Nocturnes for a Society“ von Myriam Van Imschoot und Lucas van Haesbroeck, die am 26. und 27. Juli im Radialsystem als Deutschlandpremiere zu erleben ist, ist das Publikum zu zwei „Embodied Practices“-Formaten eingeladen, deren Fokus auf der Herstellung von Filz als gemeinsame Praxis und der Stimme als Medium der Gemeinschaftsbildung liegt.

Die Performance „Nocturnes for a society“ von Myriam Van Imschoot und Lucas van Haesbroeck, die das Publikum über eine Sommernacht hinweg in eine poetische Klanglandschaft einhüllt, bildet den Auftakt zu der neuen Programmreihe „Conjunctions - Acts of being in relation“ im Radialsystem.

Die Performance „Nocturnes for a society“ von Myriam Van Imschoot und Lucas van Haesbroeck, die das Publikum über eine Sommernacht hinweg in eine poetische Klanglandschaft einhüllt, bildet den Auftakt zu der neuen Programmreihe „Conjunctions - Acts of being in relation“ im Radialsystem.

Das internationale und transdisziplinäre Mentorship-Programm „Forecast“ startet seine neunte Ausgabe mit dem „Forecast Forum“. Im Rahmen von Workshops, Performances und Showcases werden kreative Köpfe aus der ganzen Welt vom 02.-04. Au-gust 2024 ihre zukunftsweisenden Projekte und Ideen im Radialsystem vorstellen.

Das internationale und transdisziplinäre Mentorship-Programm „Forecast“ startet seine neunte Ausgabe mit dem „Forecast Forum“. Im Rahmen von Workshops, Performances und Showcases werden kreative Köpfe aus der ganzen Welt vom 02.-04. Au-gust 2024 ihre zukunftsweisenden Projekte und Ideen im Radialsystem vorstellen.

Das internationale und transdisziplinäre Mentorship-Programm „Forecast“ startet seine neunte Ausgabe mit dem „Forecast Forum“. Im Rahmen von Workshops, Performances und Showcases werden kreative Köpfe aus der ganzen Welt vom 02.-04. Au-gust 2024 ihre zukunftsweisenden Projekte und Ideen im Radialsystem vorstellen.

Fünf Minuten vor zwölf, eine Ära geht zu Ende: Das A L’ARME! Festival feiert mit Vol. XII seine letzte Ausgabe im Radialsystem, das Finale. Das letzte Kapitel findet vom 8. bis 10. August statt – es erzählt von Begegnung, Entwicklung, Überschreitung und Veränderung. Entstanden ist ein Programm, das auch in diesem Jahr die Grenzen zwischen Improvisation, Experiment, Noise und Performance konstant verschiebt und schließlich auflöst. Das tut A L’ARME! nun auch mit sich selbst. Die letzte Ausgabe schafft einmal mehr Platz für Neues.

Das A L’ARME! Festival feiert mit Vol. XII seine letzte Ausgabe im Radialsystem, das Finale. Das letzte Kapitel findet vom 8. bis 10. August statt – es erzählt von Begegnung, Entwicklung, Überschreitung und Veränderung. Entstanden ist ein Programm, das auch in diesem Jahr die Grenzen zwischen Improvisation, Experiment, Noise und Performance konstant verschiebt und schließlich auflöst. 

Fünf Minuten vor zwölf, eine Ära geht zu Ende: Das A L’ARME! Festival feiert mit Vol. XII seine letzte Ausgabe im Radialsystem, das Finale. Das letzte Kapitel findet vom 8. bis 10. August statt – es erzählt von Begegnung, Entwicklung, Überschreitung und Veränderung. Entstanden ist ein Programm, das auch in diesem Jahr die Grenzen zwischen Improvisation, Experiment, Noise und Performance konstant verschiebt und schließlich auflöst. Das tut A L’ARME! nun auch mit sich selbst. Die letzte Ausgabe schafft einmal mehr Platz für Neues.

Das A L’ARME! Festival feiert mit Vol. XII seine letzte Ausgabe im Radialsystem, das Finale. Das letzte Kapitel findet vom 8. bis 10. August statt – es erzählt von Begegnung, Entwicklung, Überschreitung und Veränderung. Entstanden ist ein Programm, das auch in diesem Jahr die Grenzen zwischen Improvisation, Experiment, Noise und Performance konstant verschiebt und schließlich auflöst. 

Fünf Minuten vor zwölf, eine Ära geht zu Ende: Das A L’ARME! Festival feiert mit Vol. XII seine letzte Ausgabe im Radialsystem, das Finale. Das letzte Kapitel findet vom 8. bis 10. August statt – es erzählt von Begegnung, Entwicklung, Überschreitung und Veränderung. Entstanden ist ein Programm, das auch in diesem Jahr die Grenzen zwischen Improvisation, Experiment, Noise und Performance konstant verschiebt und schließlich auflöst. Das tut A L’ARME! nun auch mit sich selbst. Die letzte Ausgabe schafft einmal mehr Platz für Neues.

Das A L’ARME! Festival feiert mit Vol. XII seine letzte Ausgabe im Radialsystem, das Finale. Das letzte Kapitel findet vom 8. bis 10. August statt – es erzählt von Begegnung, Entwicklung, Überschreitung und Veränderung. Entstanden ist ein Programm, das auch in diesem Jahr die Grenzen zwischen Improvisation, Experiment, Noise und Performance konstant verschiebt und schließlich auflöst. 

Die uruguayische Künstlerin Tamara Cubas erforscht den performativen Körper entlang von Fragen nach körperlicher Autonomie und dem Begriff des „Anderen“. Ihre Arbeiten untersuchen insbesondere das Potenzial lateinamerikanischer Körper, die – mit ihren eingeschriebenen Erinnerungen, Geschichten und Erfahrungen –nach Prozessen der Dekolonialisierung streben.

Die uruguayische Künstlerin Tamara Cubas erforscht den performativen Körper entlang von Fragen nach körperlicher Autonomie und dem Begriff des „Anderen“. Ihre Arbeiten untersuchen insbesondere das Potenzial lateinamerikanischer Körper, die – mit ihren eingeschriebenen Erinnerungen, Geschichten und Erfahrungen –nach Prozessen der Dekolonialisierung streben.

Ausgangspunkt der neuen Arbeit, die im Rahmen von „Tanz im August“ im Radialsystem ihre Deutschlandpremiere feiert, sind die Nuraghen-Ruinen auf Sardinien – vergessene Überreste einer einst blühenden Kultur. In einer zeitlosen Landschaft bergen die Künstler*innen Gefühlsartefakte aus den Lücken der Überlieferung.

Ausgangspunkt der neuen Arbeit, die im Rahmen von „Tanz im August“ im Radialsystem ihre Deutschlandpremiere feiert, sind die Nuraghen-Ruinen auf Sardinien – vergessene Überreste einer einst blühenden Kultur. In einer zeitlosen Landschaft bergen die Künstler*innen Gefühlsartefakte aus den Lücken der Überlieferung.

Ausgangspunkt der neuen Arbeit, die im Rahmen von „Tanz im August“ im Radialsystem ihre Deutschlandpremiere feiert, sind die Nuraghen-Ruinen auf Sardinien – vergessene Überreste einer einst blühenden Kultur. In einer zeitlosen Landschaft bergen die Künstler*innen Gefühlsartefakte aus den Lücken der Überlieferung.

„Spiegelneuronen“ ist eine Einladung zu einem ‘körperlichen Nachdenken’ über das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft: Der dokumentarische Tanzabend von Stefan Kaegi/Rimini Protokoll in Zusammenarbeit mit Sasha Waltz & Guests, der Ende August im Radialsystem seine Deutschlandpremiere feiert, ist ein Experiment.

„Spiegelneuronen“ ist eine Einladung zu einem ‘körperlichen Nachdenken’ über das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft: Der dokumentarische Tanzabend von Stefan Kaegi/Rimini Protokoll in Zusammenarbeit mit Sasha Waltz & Guests, der Ende August im Radialsystem seine Deutschlandpremiere feiert, ist ein Experiment.

„Spiegelneuronen“ ist eine Einladung zu einem ‘körperlichen Nachdenken’ über das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft: Der dokumentarische Tanzabend von Stefan Kaegi/Rimini Protokoll in Zusammenarbeit mit Sasha Waltz & Guests, der Ende August im Radialsystem seine Deutschlandpremiere feiert, ist ein Experiment.

„Spiegelneuronen“ ist eine Einladung zu einem ‘körperlichen Nachdenken’ über das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft: Der dokumentarische Tanzabend von Stefan Kaegi/Rimini Protokoll in Zusammenarbeit mit Sasha Waltz & Guests, der Ende August im Radialsystem seine Deutschlandpremiere feiert, ist ein Experiment.

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.