Mit der Reihe MIFGASHIM lädt das ID Festival 2022 zu besonderen Begegnungen ein: Das Komponieren von Musik zu Gedichten steht im Mittelpunkt des ersten „MIFGASH“. Der israelische Verleger und Dichter Dr. Dory Manor aus Berlin und der in Tel Aviv lebende Songwriter und Komponist Eran Zur singen und rezitieren gemeinsam Werke berühmter israelischer Komponist*innen und Dichter*innen.

Das ID Festival reflektiert die vielschichtigen Beziehungen und Fragestellungen zwischen in Deutschland lebenden Israelis und Deutschen und feiert den Austausch zwischen den Kulturen.

Mit Yonatan Albalak, Geva Alon, Apifera, Ohad Ben-Ari, Amir Bresler, Shaul Bustan Trio, Buttering Trio, Avshalom Caspi, Ofir Dor, KerenDun, Hamuchtar, Nitai Hershkovits, Nomok, Hila Karni, Liquid Saloon, Dory Manor, Benyamin Reich, Rejoicer, Mati Shemoelof, Sivan Shavit, Lir Vaginsky, Sefi Zisling, Amir Zoref, Eran Zur

Mit der Reihe MIFGASHIM lädt das ID Festival 2022 zu besonderen Begegnungen ein: Die Schreibwerkstatt mit Mati Shemoelof „Mifgash II“ beschäftigt sich mit dem visionären Konzept mehrsprachiger Dichtung. Die hier vorgestellte Schreibtechnik ist nicht an eine bestimmte Sprache gebunden. Ziel ist es, Sprachgrenzen zu überschreiten und damit die besondere Erfahrung von Migrant*innen nachzuempfinden.

Mit der Reihe MIFGASHIM lädt das ID Festival 2022 zu besonderen Begegnungen ein: Anhand des alttestamentarischen Buchs „Ruth“ eröffnet der Fotograf Benyamin Reich in seiner Ausstellung „Lust auf Heiligkeit“ im Rahmen von „MIFGASH III“ eine besondere Perspektive auf die Verflechtung von Sexualität und Spiritualität – und die Erfahrung des Ausgestoßen-Seins.

Mit der „Kreuzberg Sonate“ ist der israelische Rockstar Eran Zur erstmals in Deutschland zu Gast und lädt zu einem besonderen Konzert ein – mit dem israelischen Folk-Indie-Star Geva Alon, der bedeutendsten weiblichen Stimme der israelischen Alternative-Rock-Szene, Sivan Shavit, und Musik seiner Band „Carmela Gross Wagner“... ein überraschender Mix aus Poesie, Rock, Tolstois Kreutzersonate und klassischer Moderne.

Ein Jahrhundert nach dem letzten jüdischen Kultursalon in Berlin lässt das ID Festival im Radialsystem diese Tradition in Kooperation mit der Berliner Initiative FRAMED e.V. wieder aufleben. Der Salon lädt ein zu kulturellem und intellektuellem Austausch, musikalischen und visuellen Darbietungen, Gastfreundschaft, Essen und Getränken.

Mit Ofir Dor, Apifera, Buttering Trio, Liquid Saloon, Nitai Hershkovits & KerenDun, Sefi Zisling und FRAMED e.V. (Yael Nachshon und Haggai Cohen-Milo)

Am 11. Juni 2022 podcastet ZEIT ONLINE einen Tag lang live aus dem Radialsystem. Auf drei parallelen Bühnen diskutieren die Hosts der verschiedenen Podcasts mit Gästen über aktuelle Themen.

Mit dabei sind Podcasts wie „Alles gesagt?“, „Verbrechen“, „Die sogenannte Gegenwart“, „Rice and Shine“ und viele mehr...

An einem Wochenende im Juni zeigt die Kindertanzcompany von Sasha Waltz & Guests im Radialsystem ein Programm voller Vielfalt und Kreativität – und feiert 15. Geburtstag!

Die 9-11-jährigen Kinder erzählen in einem kurzen Stück von ihren Erfahrungen mit der Natur, die sie während der Pandemie bei Proben im Park gesammelt haben. Die beiden Gruppen mit Jugendlichen ab 11 Jahren zeigen gemeinsam zwei Stücke: Ihre eigene Interpretation von „In C“ und eine neue Kreation, die an die Arbeit „Teqsi muyu marq’ay – Eine warme Umarmung für die Erde“ von 2018 anschließt.

An einem Wochenende im Juni zeigt die Kindertanzcompany von Sasha Waltz & Guests im Radialsystem ein Programm voller Vielfalt und Kreativität – und feiert 15. Geburtstag!

Die 9-11-jährigen Kinder erzählen in einem kurzen Stück von ihren Erfahrungen mit der Natur, die sie während der Pandemie bei Proben im Park gesammelt haben. Die beiden Gruppen mit Jugendlichen ab 11 Jahren zeigen gemeinsam zwei Stücke: Ihre eigene Interpretation von „In C“ und eine neue Kreation, die an die Arbeit „Teqsi muyu marq’ay – Eine warme Umarmung für die Erde“ von 2018 anschließt.

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.