Heroines of Sound Festival: Sound exploration with ceramic flutes

Workshop mit Macri Cáceres

Workshop Festival

Tickets

Ticketpreise

Workshop  6 Euro

Frei mit Tagesticket oder Festivalpass:
→ Tagesticket       22 Euro, ermäßigt 15 Euro
→ 2-Tagesticket    36 Euro, ermäßigt 25 Euro
→ Festivalpass     56 Euro, ermäßigt 38 Euro

Die Teilnehmer*innenzahl ist beschränkt. Tagesticket- und Festivalpassinhaber*innen bitten wir, sich im voraus unter ticket@radialsystem.de anzumelden.

Neue Musik auch ohne moderne Technologien: Die Improvisatorin und Komponistin Macri Cáceres stellt in ihrem Workshop im Rahmen des „Heroines of Sound“-Festivals die erstaunlichen Klangmöglichkeiten von Keramikflöten und -pfeifen vor, die von prähispanischen, meso- und südamerikanischen Modellen aus Peru und Mexiko inspiriert sind. Der Workshop bietet historische, morphologische und praktische Informationen und lädt die Teilnehmenden ein, kollaborativ neue Klänge und kreative Möglichkeiten der Interaktion mit diesen „neuen Instrumenten“ zu erkunden. Neben einigen historischen Fakten und relevanten Informationen über den Ursprung der Original-Instrumente, finden die Teilnehmer*innen heraus, wie der Herstellungsprozess der Flöten das Klangergebnis beeinflusst und wie sich mit erweiterten Spieltechniken oder Präparationen neue Klangfarben entdecken lassen.

Im Workshop werden zudem die Fähigkeit konzentrierten Zuhörens erprobt sowie gemeinsames Improvisieren. Aktives Engagement, kreative Ideen und Neugier auf die Instrumente sind erwünscht und willkommen. Der Workshop ist geeignet für Improvisator*innen, Komponist*innen, Interpret*innen und Flötist*innen, ein Minimum an musikalischem Vorwissen ist erforderlich.

Cast

Workshop
Macri Cáceres

Biographien

Die aus Lima (Peru) stammende Performerin, Komponistin und Improvisatorin Macri Cáceres ist Mitglied des Kollektivs RETAMA und beschäftigt sich intensiv mit Keramikflöten: Mit den klanglichen und kreativen Möglichkeiten der Flöten setzt sie sich während der eigenen Herstellung auseinander sowie in ihren Kompositionen und in der Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen. Sie studierte Musik und Komposition an der Universidad Peruana de Ciencias Aplicadas (UPC) und erwarb das Diplom in Klanggestaltung mit neuen Technologien am Mexican Center for Music and Sonic Arts (CMMAS). 2021 trat sie bei Donaueschingen global auf, derzeit ist sie Stipendiatin bei Postcolonial Recherche, einem Projekt des Ensemble Recherche und des Goethe-Instituts.

Sprache

Englisch

Credits

Eine Veranstaltung von Heroines of Sound, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, die Ernst von Siemens Musikstiftung, die Mariann Steegmann Foundation und das Goethe-Institut. In Kooperation mit KLANG-Festival (DK).

Medienpartner: Digital in Berlin, Groove, taz. die tageszeitung, tip Berlin, ExBerliner, VAN Webmagazin.

Neue Musik auch ohne moderne Technologien: Die Improvisatorin und Komponistin Macri Cáceres stellt in ihrem Workshop im Rahmen des „Heroines of Sound“-Festivals die erstaunlichen Klangmöglichkeiten von Keramikflöten und -pfeifen vor, die von prähispanischen, meso- und südamerikanischen Modellen aus Peru und Mexiko inspiriert sind. Der Workshop bietet historische, morphologische und praktische Informationen und lädt die Teilnehmenden ein, kollaborativ neue Klänge und kreative Möglichkeiten der Interaktion mit diesen „neuen Instrumenten“ zu erkunden. Neben einigen historischen Fakten und relevanten Informationen über den Ursprung der Original-Instrumente, finden die Teilnehmer*innen heraus, wie der Herstellungsprozess der Flöten das Klangergebnis beeinflusst und wie sich mit erweiterten Spieltechniken oder Präparationen neue Klangfarben entdecken lassen.

Im Workshop werden zudem die Fähigkeit konzentrierten Zuhörens erprobt sowie gemeinsames Improvisieren. Aktives Engagement, kreative Ideen und Neugier auf die Instrumente sind erwünscht und willkommen. Der Workshop ist geeignet für Improvisator*innen, Komponist*innen, Interpret*innen und Flötist*innen, ein Minimum an musikalischem Vorwissen ist erforderlich.

Cast

Workshop
Macri Cáceres

Biografien

Die aus Lima (Peru) stammende Performerin, Komponistin und Improvisatorin Macri Cáceres ist Mitglied des Kollektivs RETAMA und beschäftigt sich intensiv mit Keramikflöten: Mit den klanglichen und kreativen Möglichkeiten der Flöten setzt sie sich während der eigenen Herstellung auseinander sowie in ihren Kompositionen und in der Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen. Sie studierte Musik und Komposition an der Universidad Peruana de Ciencias Aplicadas (UPC) und erwarb das Diplom in Klanggestaltung mit neuen Technologien am Mexican Center for Music and Sonic Arts (CMMAS). 2021 trat sie bei Donaueschingen global auf, derzeit ist sie Stipendiatin bei Postcolonial Recherche, einem Projekt des Ensemble Recherche und des Goethe-Instituts.

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.