A L’ARME! Festival Vol. X

Day Three

Konzert Festival

Juliane Schütz

© Juliane Schütz

Tagesticket

Ticketpreise

Tagesticket  25 Euro

→ Festivalticket  80 Euro

(zzgl. VVK-Gebühren)

Garten und Deck des Radialsystems sind täglich ab 18 Uhr geöffnet, die Konzerte starten um 20 Uhr.

Als Höhepunkt des dritten Festivaltages kehrt die belgische E-Bassistin Farida Amadou als Headlinerin ins Radialsystem zurück – ihre Performance war eines der herausragenden „A L’ARME!“-Highlights 2021. Gemeinsam mit dem Musiker DJ Illvibe, der für das Berliner Dancehall Kollektiv SEEED aktiv war und in seinen experimentellen Sounds Hip-Hop, R&B, Blues und Soul kombiniert, sowie dem im Hip-Hop und Freejazz beheimateten Schlagzeuger Warren G. Crudup III. präsentiert Amadou exklusiv für „A L’ARME!“ die Premiere ihres neuen Hip-Hop-Projekts.

Zuvor eröffnen die preisgekrönte Jazzpianistin Ayumi Tanaka und Christian Meass Svendsens norwegisches Ensemble Nakama den Abend. Danach kommt der Chicagoer Avantgarde-Jazz-Protagonist und langjährige „A L’ARME!“-Wegbegleiter Ken Vandermark erstmals seit 2015 wieder ins Radialsystem und stellt sein neues Trio vor: Mit der Perkussionistin Claire Rousay – die einen Tag später auch solo spielen wird – sowie der Multiinstrumentalistin Macie Stewart bringt er zwei der derzeit Aufsehen erregendsten Klangkünstlerinnen der internationalen Experimental-Pop-Szene nach Berlin. Rousay und Stewart stehen ähnlich wie Vicky Mettler oder auch das Duo-Gespann Lauvdal/Johannesdottir („A L’ARME!“ Eröffnungsabend) für eine neue Generation junger Klangkünstlerinnen, die sich nebst ihren Hauptprojekten innerhalb der Genres Pop, Sound-Art & Musique Concrète vor allem durch eine auffällige Kompetenz und Leidenschaft für die freie Improvisation auszeichnen.

Ihnen folgt mit den Berliner Ausnahmeelektronikern Frank Bretschneider und Jan Jelinek unter dem Projekttitel „Beispiel“ ein weiteres hochkarätiges Duo. Sie präsentieren im quadrophonischen Saal ihre neue, elektroakustische Arbeit „Muster“ – eine Sternstunde der Modular-Synthesizer-Klangkunst.

 

Mehr Informationen unter www.alarmefestival.de

Programm

Tag 3 – Fr 12 08

DECK
A L’ARME! X Anniversary Lounge
Screening „A L’ARME!”-Konzertfilme 2020 + 2021 & Natural „Naked” Weinbar

SET 1: Halle  20 Uhr
NAKAMA
Christian Meaas Svendsen (NO) — double-bass
Andreas Røysum (NO) — clarinet, guitar
Klaus Holm (NO) — saxophone, clarinet
Ayumi Tanaka (NO/JP) — piano
Andreas Wildhagen (NO) — drums

SET 2: Saal  21 Uhr
ROUSAY / STEWART / VANDERMARK (Premiere)
Claire Rousay (US) — percussion, voice
Macie Stewart (US) — keyboards, violin, voice
Ken Vandermark (US) — saxophones, clarinet

SET 3: Saal  22.30 Uhr
BRETSCHNEIDER / JELINEK PRS. BEISPIEL (Berlin) A/V SHOW
Jan Jelinek (Berlin) — modular
Frank Bretschneider (Berlin) — modular

SET 4: Halle   23.30 Uhr
AMADOU / ILLVIBE / CRUDUP III.
(Premiere)
Farida Amadou (BE) — electric bass
Vincent von Schlippenbach / DJ Illvibe (DE) — turntables
Warren G. Crudup III (US) — drums

 

→ Das komplette Programm des „A L’ARME! Festival Vol. X“

Credits

Eine Veranstaltung von Louis Rastig und Karina Mertin (ABOUTNOW). In Kooperation mit Silent Green und Radialsystem. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, NEUSTART KULTUR, Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit großzügiger Unterstützung der Königlich-Norwegischen Botschaft.

Medienpartner: Digital in Berlin, rbb Kultur, Jazzthing, Berta Berlin, The Quietus, Rausgegangen, ExBerliner, taz. die tageszeitung, tip Berlin.

Als Höhepunkt des dritten Festivaltages kehrt die belgische E-Bassistin Farida Amadou als Headlinerin ins Radialsystem zurück – ihre Performance war eines der herausragenden „A L’ARME!“-Highlights 2021. Gemeinsam mit dem Musiker DJ Illvibe, der für das Berliner Dancehall Kollektiv SEEED aktiv war und in seinen experimentellen Sounds Hip-Hop, R&B, Blues und Soul kombiniert, sowie dem im Hip-Hop und Freejazz beheimateten Schlagzeuger Warren G. Crudup III. präsentiert Amadou exklusiv für „A L’ARME!“ die Premiere ihres neuen Hip-Hop-Projekts.

Zuvor eröffnen die preisgekrönte Jazzpianistin Ayumi Tanaka und Christian Meass Svendsens norwegisches Ensemble Nakama den Abend. Danach kommt der Chicagoer Avantgarde-Jazz-Protagonist und langjährige „A L’ARME!“-Wegbegleiter Ken Vandermark erstmals seit 2015 wieder ins Radialsystem und stellt sein neues Trio vor: Mit der Perkussionistin Claire Rousay – die einen Tag später auch solo spielen wird – sowie der Multiinstrumentalistin Macie Stewart bringt er zwei der derzeit Aufsehen erregendsten Klangkünstlerinnen der internationalen Experimental-Pop-Szene nach Berlin. Rousay und Stewart stehen ähnlich wie Vicky Mettler oder auch das Duo-Gespann Lauvdal/Johannesdottir („A L’ARME!“ Eröffnungsabend) für eine neue Generation junger Klangkünstlerinnen, die sich nebst ihren Hauptprojekten innerhalb der Genres Pop, Sound-Art & Musique Concrète vor allem durch eine auffällige Kompetenz und Leidenschaft für die freie Improvisation auszeichnen.

Ihnen folgt mit den Berliner Ausnahmeelektronikern Frank Bretschneider und Jan Jelinek unter dem Projekttitel „Beispiel“ ein weiteres hochkarätiges Duo. Sie präsentieren im quadrophonischen Saal ihre neue, elektroakustische Arbeit „Muster“ – eine Sternstunde der Modular-Synthesizer-Klangkunst.

 

Mehr Informationen unter www.alarmefestival.de

Auch interessant

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.