ID Festival: SCHAWUOT

israelisch-deutsches Festival: Musik – Poesie – Kunst – Party

Konzert Workshop Festival

Luca Bogoni

© Luca Bogoni

Kombitickets ID Festival

Ticketpreise

→ Kombiticket Abendprogramm
„ERAN ZUR - Die Kreuzberg Sonate“ & „FRAMED @ ID Festival“
38 Euro  ermäßigt 28 Euro

→ Kombiticket MIFGASH I-III
18 Euro  ermäßigt 12 Euro

Das ID Festival bittet zur großen Schawuot-Feier: 2022 fallen das christliche Pfingsten und das jüdische Erntedankfest Schawuot, das die (Um)Gründung des israelitischen Volkes mit dem Empfang der Thora am Berg Sinai markiert, auf ein und denselben Tag, den 5. Juni.

Grund genug für das israelisch-deutsche Festival, den Austausch zwischen den Kulturen zu feiern – etwa mit der visionären Kraft mehrsprachiger Literatur jenseits gängiger Übersetzungsmaschine, mit der Transformation von Poesie in Musik oder der Ausstellung des Fotografen Benyamin Reich. Als Höhepunkt des diesjährigen ID Festivals kreiert der israelische Rockstar Eran Zur – erstmals zu Gast auf einer deutschen Bühne – gemeinsam mit weiteren Größen der israelischen Musikszene einen Mix aus Poesie, Rock, Indie Folk und klassischer Moderne. Im Kultursalon FRAMED @ ID FESTIVAL im Stil der früheren jüdischen Salons geht mit Live-Malerei, den Alternative-Jazz-Acts der jungen Tel-Aviver Musikszene, mit Afro Beat, Electronic, Funk und traditionellen Schawuot-Speisen und -Getränken ein Tag intensiver Begegnungen zu Ende.

Seit seiner Gründung 2015 reflektiert das ID Festival im Radialsystem die vielschichtigen Beziehungen und Fragestellungen zwischen in Deutschland lebenden Israelis und Deutschen. Als Plattform für hierzulande arbeitende israelische Künstler*innen fördert das von der European Festivals Association mit dem „EFFE Label 2019-2020“ ausgezeichnete Festival den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Künstler*innen und Institutionen beider Länder.

 

Künstlerische Leitung
Ohad Ben-Ari

Produktion
Ewa Bienkowska

Presse und PR
Sarah Rosenau

Social Media & Content Management
Anastasia Shevchenko

Grafikdesign und Konzept
Luca Bogoni

 

Der in Israel geborene Pianist und Komponist Ohad Ben-Ari ist der künstlerische Leiter des ID Festivals, das er 2015 gegründet hat. Ausgebildet als klassischer Musiker, nahm Ben Aris Karriere überraschende Wendungen, die zu vielfältigen künstlerischen Kollaborationen führten, von Kanye West bis Sir Simon Rattle. Heute lebt Ohad Ben-Ari mit seiner Familie in Berlin, wo er als Pianist regelmäßig u.a. mit Guy Braunstein, Avi Avital, Noah Bendix-Balgley und Emmanuel Pahud zusammenarbeitet. Ben-Aris Kompositionen und Arrangements werden weltweit aufgeführt. Sein jüngstes Werk, der für die Mezzosopranistin Magdalena Kožená geschriebene Liederzyklus „Paterson“, wird in der kommenden Saison in Ingolstadt mit dem Georgischen Kammerorchester uraufgeführt.

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.