Wasted Land

Musiktheater frei nach T. S. Eliot von Nico and the Navigators

Musiktheater

Piet Truhlar

© Piet Truhlar

Tickets Tickets Tickets Tickets

Ticketpreise

36 Euro, ermäßigt 22 Euro
22 Euro, ermäßigt 14 Euro
14 Euro, ermäßigt 12 Euro

Dauer ca. 80 Minuten

 

Wir passen unser Hygienekonzept laufend an aktuelle Entwicklungen und sich ändernde Bestimmungen an. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die geltenden Hygienemaßnahmen.

Ticketpreise

36 Euro, ermäßigt 22 Euro
22 Euro, ermäßigt 14 Euro
14 Euro, ermäßigt 12 Euro

Dauer ca. 80 Minuten

 

Wir passen unser Hygienekonzept laufend an aktuelle Entwicklungen und sich ändernde Bestimmungen an. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die geltenden Hygienemaßnahmen.

Ticketpreise

36 Euro, ermäßigt 22 Euro
22 Euro, ermäßigt 14 Euro
14 Euro, ermäßigt 12 Euro

Dauer ca. 80 Minuten

 

Wir passen unser Hygienekonzept laufend an aktuelle Entwicklungen und sich ändernde Bestimmungen an. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die geltenden Hygienemaßnahmen.

Ticketpreise

36 Euro, ermäßigt 22 Euro
22 Euro, ermäßigt 14 Euro
14 Euro, ermäßigt 12 Euro

Dauer ca. 80 Minuten

 

Wir passen unser Hygienekonzept laufend an aktuelle Entwicklungen und sich ändernde Bestimmungen an. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die geltenden Hygienemaßnahmen.

Mit ihrer szenisch-musikalischen Revision des berühmten Gedichts „The Waste Land“ von T. S. Eliot – die als Spoken-Word-Performance bereits 2022 Standing Ovations auslöste – feiern Nico and the Navigators Ende März im Radialsystem Premiere. Sie zeigen damit die bleibende Gültigkeit einer poetisch verdichteten Zeitanzeige, die Ende des Ersten Weltkrieges entstand. Unter dem Eindruck der „Spanischen Grippe“ beschrieb der bedeutende Lyriker und Dramatiker darin die sinnentleerte Existenz des modernen Menschen in verwüsteter Umwelt. Das Poem verhandelt Krisen, die uns bis heute betreffen: Kriege, Dürre-Katastrophen und wirtschaftliche Depression. Vor diesem Hintergrund sucht das Musiktheater nach einer gemeinsamen Zukunft und verführt sein Publikum zu sinnstiftender Gemeinschaft in der Kunst.

Zugleich befasst sich „Wasted Land“ kritisch mit Eliots Biografie und fragt so auch nach der Rolle von Intellektuellen in politischen Debatten. Der Lyriker Norbert Hummelt wird in die Abende einführen und Ausschnitte aus seiner aktuellen Übersetzung von „The Waste Land“ lesen.

Cast

Sprecher und Tenor
Ted Schmitz

Sprecher und Performer
Patric Schott

Tanz und Choreografie
Lujain Mustafa

Gitarre
Daniel Seminara

Trompete
Paul Hübner

Schlagzeug, Percussion und Synthesizer
Philipp Kullen

Violine und Gesang
Wolke Mišewitch


Künstlerische Leitung und Regie
Nicola Hümpel

Musikalisches Konzept
Tobias Weber

Bühne und Technische Leitung
Oliver Proske

Dramaturgie
Andreas Hilger

Einführungstext
Norbert Hummelt

Kostüm
Marie Akoury
Nicola Hümpel

Video
Hendrik Fritze
Sophie Krause

Licht
Torsten Podraza

Ton
Sebastian Reuter

Bühnenbildassistenz
Sonja Winkler

Künstlerische Mitarbeit
Rafael Ossami Saidy

Produktion
Leonie Schirra
Franziska Huhn
Talea Nuxoll

Biographien

Nico and the Navigators wurden 1998 von Nicola Hümpel und Oliver Proske am Bauhaus Dessau gegründet. Nach einer Zeit an den Berliner Sophiensælen sind sie seit der Eröffnung des Radialsystems 2006 hier kontinuierlich vertreten. Ihre bildstarke Handschrift sorgte schon früh für internationales Aufsehen. Mit Projekten zu Schubert, Händel, Bach, Rossini, Mahler und zeitgenössischer Musik gehören sie zu einem der wichtigsten Musiktheater-Ensembles Europas. Die Produktionen waren mit über 350 Gastspielen weltweit auf Tour und gastieren an renommierten Opernhäusern, Theatern sowie auf Festivals. 2011 wurden Nico and the Navigators mit dem „George-Tabori-Preis“ ausgezeichnet, 2016 erhielt Nicola Hümpel den „Konrad-Wolf-Preis“ der Akademie der Künste. Seit 2019 arbeitet die Kompanie u.a. mit der Technologie der Augmented Reality. 2021 war ihr von Arte und EuroArts produzierter Beethovenfilm „Force & Freedom“ für den „Opus Klassik“ nominiert.

Nicola Hümpel absolvierte ihr Studium an der HfBK in Hamburg. Seit Gründung von Nico and the Navigators ist sie für die Konzepte und Regie aller Produktionen verantwortlich. Ihre Inszenierungen wurden auf renommierten Festivals gezeigt, u.a. bei den Wiener Festwochen, Schwetzinger SWR Festspielen und der Münchener Biennale. Sie arbeitet an großen Bühnen wie der Pariser Opéra Comique, der Staatsoper Stuttgart, der Philharmonie und dem Konzerthaus Berlin sowie dem Palais des Beaux-Arts de Bruxelles. Die von ihr entwickelte Methode der „angeleiteten Improvisation“ unterrichtet sie an zahlreichen Schauspiel- und Musik-Hochschulen im In- und Ausland.

Oliver Proske studierte Industriedesign an der HfBK Hamburg bei Prof. Dieter Rams sowie an der HdK Berlin. Für Nico and the Navigators hat er mehr als 20 Bühnenbilder entworfen, zudem ist er Geschäftsführer der Kompanie. Bei mehr als 350 Gastspielen in über 60 Städten übernahm er zudem die technische Leitung. Neben seiner Tätigkeit als Bühnenbildner arbeitet er auch als Designer - u.a. für das Bauhausmuseum in Dessau. Für das Ensemble hat er ab 2019 eine Digitale Sparte aufgebaut.

Tobias Weber studierte Viola und Gitarre am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Der Komponist und Multi-Instrumentalist ist spezialisiert auf Saiteninstrumente aller Art und elektronische Klangerzeuger. Er arbeitet international, spielt zeitgenössische Musik, ist als musikalischer Leiter für Theaterproduktionen verantwortlich, entwickelt experimentelle Kinderkonzerte und wirkt seit 2014 als Ensemblemitglied in zahlreichen Produktionen von Nico and the Navigators mit.

Sprache

Deutsch und Englisch

Credits

Eine Produktion von Nico and the Navigators, gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Im Rahmen digitaler Weiterentwicklung des Ensembles wurde die Produktion 2022 durch Fördergelder des „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ von der Kulturstiftung des Bundes gefördert. In Kooperation mit dem Radialsystem.

 

Medienpartner: taz. die tageszeitung, tip Berlin, ExBerliner und Rausgegangen.

Mit ihrer szenisch-musikalischen Revision des berühmten Gedichts „The Waste Land“ von T. S. Eliot – die als Spoken-Word-Performance bereits 2022 Standing Ovations auslöste – feiern Nico and the Navigators Ende März im Radialsystem Premiere. Sie zeigen damit die bleibende Gültigkeit einer poetisch verdichteten Zeitanzeige, die Ende des Ersten Weltkrieges entstand. Unter dem Eindruck der „Spanischen Grippe“ beschrieb der bedeutende Lyriker und Dramatiker darin die sinnentleerte Existenz des modernen Menschen in verwüsteter Umwelt. Das Poem verhandelt Krisen, die uns bis heute betreffen: Kriege, Dürre-Katastrophen und wirtschaftliche Depression. Vor diesem Hintergrund sucht das Musiktheater nach einer gemeinsamen Zukunft und verführt sein Publikum zu sinnstiftender Gemeinschaft in der Kunst.

Zugleich befasst sich „Wasted Land“ kritisch mit Eliots Biografie und fragt so auch nach der Rolle von Intellektuellen in politischen Debatten. Der Lyriker Norbert Hummelt wird in die Abende einführen und Ausschnitte aus seiner aktuellen Übersetzung von „The Waste Land“ lesen.

Cast

Sprecher und Tenor
Ted Schmitz

Sprecher und Performer
Patric Schott

Tanz und Choreografie
Lujain Mustafa

Gitarre
Daniel Seminara

Trompete
Paul Hübner

Schlagzeug, Percussion und Synthesizer
Philipp Kullen

Violine und Gesang
Wolke Mišewitch


Künstlerische Leitung und Regie
Nicola Hümpel

Musikalisches Konzept
Tobias Weber

Bühne und Technische Leitung
Oliver Proske

Dramaturgie
Andreas Hilger

Einführungstext
Norbert Hummelt

Kostüm
Marie Akoury
Nicola Hümpel

Video
Hendrik Fritze
Sophie Krause

Licht
Torsten Podraza

Ton
Sebastian Reuter

Bühnenbildassistenz
Sonja Winkler

Künstlerische Mitarbeit
Rafael Ossami Saidy

Produktion
Leonie Schirra
Franziska Huhn
Talea Nuxoll

Biografien

Nico and the Navigators wurden 1998 von Nicola Hümpel und Oliver Proske am Bauhaus Dessau gegründet. Nach einer Zeit an den Berliner Sophiensælen sind sie seit der Eröffnung des Radialsystems 2006 hier kontinuierlich vertreten. Ihre bildstarke Handschrift sorgte schon früh für internationales Aufsehen. Mit Projekten zu Schubert, Händel, Bach, Rossini, Mahler und zeitgenössischer Musik gehören sie zu einem der wichtigsten Musiktheater-Ensembles Europas. Die Produktionen waren mit über 350 Gastspielen weltweit auf Tour und gastieren an renommierten Opernhäusern, Theatern sowie auf Festivals. 2011 wurden Nico and the Navigators mit dem „George-Tabori-Preis“ ausgezeichnet, 2016 erhielt Nicola Hümpel den „Konrad-Wolf-Preis“ der Akademie der Künste. Seit 2019 arbeitet die Kompanie u.a. mit der Technologie der Augmented Reality. 2021 war ihr von Arte und EuroArts produzierter Beethovenfilm „Force & Freedom“ für den „Opus Klassik“ nominiert.

Nicola Hümpel absolvierte ihr Studium an der HfBK in Hamburg. Seit Gründung von Nico and the Navigators ist sie für die Konzepte und Regie aller Produktionen verantwortlich. Ihre Inszenierungen wurden auf renommierten Festivals gezeigt, u.a. bei den Wiener Festwochen, Schwetzinger SWR Festspielen und der Münchener Biennale. Sie arbeitet an großen Bühnen wie der Pariser Opéra Comique, der Staatsoper Stuttgart, der Philharmonie und dem Konzerthaus Berlin sowie dem Palais des Beaux-Arts de Bruxelles. Die von ihr entwickelte Methode der „angeleiteten Improvisation“ unterrichtet sie an zahlreichen Schauspiel- und Musik-Hochschulen im In- und Ausland.

Oliver Proske studierte Industriedesign an der HfBK Hamburg bei Prof. Dieter Rams sowie an der HdK Berlin. Für Nico and the Navigators hat er mehr als 20 Bühnenbilder entworfen, zudem ist er Geschäftsführer der Kompanie. Bei mehr als 350 Gastspielen in über 60 Städten übernahm er zudem die technische Leitung. Neben seiner Tätigkeit als Bühnenbildner arbeitet er auch als Designer - u.a. für das Bauhausmuseum in Dessau. Für das Ensemble hat er ab 2019 eine Digitale Sparte aufgebaut.

Tobias Weber studierte Viola und Gitarre am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Der Komponist und Multi-Instrumentalist ist spezialisiert auf Saiteninstrumente aller Art und elektronische Klangerzeuger. Er arbeitet international, spielt zeitgenössische Musik, ist als musikalischer Leiter für Theaterproduktionen verantwortlich, entwickelt experimentelle Kinderkonzerte und wirkt seit 2014 als Ensemblemitglied in zahlreichen Produktionen von Nico and the Navigators mit.

Auch interessant

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.