ID FESTIVAL – MIFGASH II: Begegnungen zwischen den Sprachen

Von der visionären Kraft mehrsprachiger Dichtung

Workshop Festival

Cfir Harbi

© Cfir Harbi

Tickets

Ticketpreise

8 Euro, ermäßigt 5 Euro

→ Kombiticket MIFGASH I-III
18 Euro, ermäßigt 12 Euro

Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in ein neues Land verlegen, haben zahlreiche Herausforderungen zu meistern. Und in Hinblick auf die Sprache stehen Migrant*innen vor gleich mehreren Schwierigkeiten: die Muttersprache wird zu einer Sprache der Minderheit, der Sprachwechsel macht kontinuierliche Übersetzungen erforderlich und die neue Existenz muss mit Wörtern, Begriffen und Konzepten anders definiert werden. Denn häufig sind Worte und Begriffe an das Sprachspiel der Kulturen gebunden, in der sie verwendet werden. Dabei ist Migration eine Erfahrung, die nicht nur von denjenigen erlebt wird, die selbst ihr Land verlassen haben, sondern setzt sich als prägende Erfahrung in Familien als transgenerationales Vermächtnis fort, das sich als besondere Geisteshaltung vermittelt.

Die Schreibwerkstatt im Rahmen des ID Festival beschäftigt sich mit dem visionären Konzept mehrsprachiger Dichtung. Die hier vorgestellte Schreibtechnik ist nicht an eine bestimmte Sprache gebunden, auch wenn der Schwerpunkt auf dem Hebräischen und Deutschen liegen wird. Ziel ist es, Sprachgrenzen zu überschreiten und damit die besondere Erfahrung von Migrant*innen nachzuempfinden.

Mit der Reihe MIFGASHIM lädt das ID Festival 2022 zu besonderen Begegnungen ein: Begegnungen zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, zwischen unterschiedlichen Religionen und zuallererst Begegnungen zwischen den Menschen. So können sich die Besucher*innen auf ein Treffen mit führenden Figuren der jungen israelischen Community in Deutschland freuen: dem Verleger, Herausgeber, Autor und Übersetzer Dr. Dory Manor, dem arabisch-jüdischen Dichter, Autor, Aktivisten und Journalisten Mati Shemuelof und dem Fotografen Benyamin Reich. Außerdem bietet sich die einmalige Gelegenheit, dem israelischen Rockstar Eran Zur vis-à-vis zu begegnen.

Cast

Mit
Mati Shemoelof

Biographien

Mati Shemoelof ist ein mehrfach ausgezeichneter israelischer Schriftsteller, Aktivist und Kurator, er lebt in Berlin. Sein Werk umfasst u.a. Belletristik, Gedichte, Theaterstücke, Artikel und Kurzgeschichten. 2019 wurde die zweisprachige Ausgabe seiner Gedichte „Bagdad | Haifa | Berlin“ veröffentlicht. Shemoelof ist einer der Gründer der internationalen Gruppe „Poetic Hafla“, die Literatur-, Musik- und Kunst-Performances ins Leben ruft. Sein erster Roman „Der Preis“ ist 2021 auf Hebräisch erschienen. Im selben Jahr richtete er mit seiner Gruppe „Anu: Jews and Arabs writing in Berlin“ das viertägige Literaturprojekt „The Festival of the Middle East Union“ aus.

Sprache

Deutsch, Hebräisch, Englisch und weitere Sprachen

Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in ein neues Land verlegen, haben zahlreiche Herausforderungen zu meistern. Und in Hinblick auf die Sprache stehen Migrant*innen vor gleich mehreren Schwierigkeiten: die Muttersprache wird zu einer Sprache der Minderheit, der Sprachwechsel macht kontinuierliche Übersetzungen erforderlich und die neue Existenz muss mit Wörtern, Begriffen und Konzepten anders definiert werden. Denn häufig sind Worte und Begriffe an das Sprachspiel der Kulturen gebunden, in der sie verwendet werden. Dabei ist Migration eine Erfahrung, die nicht nur von denjenigen erlebt wird, die selbst ihr Land verlassen haben, sondern setzt sich als prägende Erfahrung in Familien als transgenerationales Vermächtnis fort, das sich als besondere Geisteshaltung vermittelt.

Die Schreibwerkstatt im Rahmen des ID Festival beschäftigt sich mit dem visionären Konzept mehrsprachiger Dichtung. Die hier vorgestellte Schreibtechnik ist nicht an eine bestimmte Sprache gebunden, auch wenn der Schwerpunkt auf dem Hebräischen und Deutschen liegen wird. Ziel ist es, Sprachgrenzen zu überschreiten und damit die besondere Erfahrung von Migrant*innen nachzuempfinden.

Mit der Reihe MIFGASHIM lädt das ID Festival 2022 zu besonderen Begegnungen ein: Begegnungen zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, zwischen unterschiedlichen Religionen und zuallererst Begegnungen zwischen den Menschen. So können sich die Besucher*innen auf ein Treffen mit führenden Figuren der jungen israelischen Community in Deutschland freuen: dem Verleger, Herausgeber, Autor und Übersetzer Dr. Dory Manor, dem arabisch-jüdischen Dichter, Autor, Aktivisten und Journalisten Mati Shemuelof und dem Fotografen Benyamin Reich. Außerdem bietet sich die einmalige Gelegenheit, dem israelischen Rockstar Eran Zur vis-à-vis zu begegnen.

Cast

Mit
Mati Shemoelof

Biografien

Mati Shemoelof ist ein mehrfach ausgezeichneter israelischer Schriftsteller, Aktivist und Kurator, er lebt in Berlin. Sein Werk umfasst u.a. Belletristik, Gedichte, Theaterstücke, Artikel und Kurzgeschichten. 2019 wurde die zweisprachige Ausgabe seiner Gedichte „Bagdad | Haifa | Berlin“ veröffentlicht. Shemoelof ist einer der Gründer der internationalen Gruppe „Poetic Hafla“, die Literatur-, Musik- und Kunst-Performances ins Leben ruft. Sein erster Roman „Der Preis“ ist 2021 auf Hebräisch erschienen. Im selben Jahr richtete er mit seiner Gruppe „Anu: Jews and Arabs writing in Berlin“ das viertägige Literaturprojekt „The Festival of the Middle East Union“ aus.

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.