remains

Andrew Schneider und Sasha Waltz & Guests

Performance / Tanz

Carolin Saage

© Carolin Saage

Tickets Tickets Tickets Tickets

Ticketpreise

42 Euro, ermäßigt 32 Euro
32 Euro, ermäßigt 24 Euro
26 Euro, ermäßigt 20 Euro
18 Euro, ermäßigt 14 Euro

Sasha Waltz & Guests sammeln vor, während und nach den Aufführungen Spenden für action medeor.

Die Veranstaltung findet unter Anwendung der geltenden Hygieneregeln statt. Unser aktuelles Hygienekonzept finden Sie auf unserer Website.

Ticketpreise

42 Euro, ermäßigt 32 Euro
32 Euro, ermäßigt 24 Euro
26 Euro, ermäßigt 20 Euro
18 Euro, ermäßigt 14 Euro

Sasha Waltz & Guests sammeln vor, während und nach den Aufführungen Spenden für action medeor.

Die Veranstaltung findet unter Anwendung der geltenden Hygieneregeln statt. Unser aktuelles Hygienekonzept finden Sie auf unserer Website.

Ticketpreise

42 Euro, ermäßigt 32 Euro
32 Euro, ermäßigt 24 Euro
26 Euro, ermäßigt 20 Euro
18 Euro, ermäßigt 14 Euro

Sasha Waltz & Guests sammeln vor, während und nach den Aufführungen Spenden für action medeor.

Die Veranstaltung findet unter Anwendung der geltenden Hygieneregeln statt. Unser aktuelles Hygienekonzept finden Sie auf unserer Website.

Ticketpreise

42 Euro, ermäßigt 32 Euro
32 Euro, ermäßigt 24 Euro
26 Euro, ermäßigt 20 Euro
18 Euro, ermäßigt 14 Euro

Sasha Waltz & Guests sammeln vor, während und nach den Aufführungen Spenden für action medeor.

Die Veranstaltung findet unter Anwendung der geltenden Hygieneregeln statt. Unser aktuelles Hygienekonzept finden Sie auf unserer Website.

Körper in Raum und Zeit: Wir sind anwesend – in diesem Raum, diesem Moment, dieser Zeit. Aber welche Spuren werden wir hinterlassen?

In einer Wiederaufnahme zeigt die Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests Ende März die Produktion „remains“: In seinem Deutschlanddebüt im Auftrag von Sasha Waltz & Guests begab sich der US-amerikanische Performer, Autor und Regisseur Andrew Schneider gemeinsam mit neun Tänzer*innen der Compagnie auf eine Recherchereise in die wissenschaftlichen wie mystischen Felder menschlicher Verstrickungen. Wie wirken sich Quantenverschränkungen auf die Energie zwischen zwei menschlichen Wesen aus? Schreiben sich geisterhafte Ereignisse von der Ferne in den Körper ein? Und lassen sich unsichtbare Kräfte erfahrbar machen?

Andrew Schneider arbeitet an der Schnittstelle von Performance und Technologie. Er interessiert sich nicht für Technologien um ihrer selbst willen, vielmehr beschäftigt er sich mit deren Anwendbarkeit und Einfluss auf menschliche Interaktions- und Wahrnehmungsprozesse: Dabei geht es ihm um die Form des theatralen Erzählens und um die Möglichkeit neuer künstlerischer Erfahrungen.

„remains“ wurde am 12. März 2020 im Radialsystem uraufgeführt – unmittelbar vor dem ersten Corona-Lockdown, alle Folgetermine entfielen. Eine „zweite Premiere“ feierte das Stück im August 2021.

Cast

Regie, Choreografie, Konzept Bühne, Sound und Video
Andrew Schneider

Kostüm
Jasmin Lepore

Licht
Yi Zhao
Andrew Schneider

Tanz und Choreografie
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Luc Dunberry
Ageliki Gouvi
Margaux Marielle-Tréhoüart
Sasa Queliz
Orlando Rodriguez
Joel Suárez Gómez
Takako Suzuki
Stylianos Tsatsos

Repetition
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola

Assistenz Regie und Produktion
Steffen Döring

Technische Leitung
Reinhard Wizisla

Assistenz Technische Leitung
Moritz Hauptvogel

Licht
Martin Hauk

Assistenz Licht
Olaf Danilsen

Ton
Lutz Nerger
Carlo Grippa

Leitung Kostüm
Jasmin Lepore

Stellvertretung Kostümleitung
Margaretha Heller

Assistenz Kostümleitung
Sandra Tiersch

Assistenz Kostüm
Sofia Vannini

Leitung Kommunikation und Marketing / Presse- und Medienarbeit
Stephanie Bender

Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Sibah Pomplun

Sekretariat und Reiseplanung
Mona Leirich

Gastspielmanagement
Karsten Liske

Kaufmännische Geschäftsführung
Stephan E. Schmidt

Direktorium / Geschäftsführung
Sasha Waltz
Jochen Sandig
Bärbel Kern

Biographien

Der in Brooklyn, New York lebende Performer, Autor und interaktiv-elektronische Künstler Andrew Schneider kreiert seit 2003 Theaterproduktionen, Video- und interaktive Elektronik-Kunstwerke und Installationen. Für seine Arbeiten wurde er 2015 mit dem OBIE Award ausgezeichnet sowie 2016 für den Drama Desk nominiert. Von 2007 bis 2014 war er Mitglied der Wooster Group. Schneiders Arbeiten wurzeln an der Schnittstelle von Performance und Technologie. Seine Performances – u.a. „NERVOUS/SYSTEM“ (2018 – BAM Next Wave Festival), „AFTER“ (2018 – Under the Radar Festival), „YOUARENOWHERE“ (2015 OBIE Award) – wurden in New York uraufgeführt, seine tragbaren, interaktiven elektronischen Kunstwerke wie z. B. der Solar Bikini (ein Bikini der den iPod auflädt) wurden in wichtigen Magazinen vorgestellt sowie u.a. im Centre Pompidou in Paris präsentiert. Relevante Zusammenarbeiten verbinden ihn mit The TEAM, Heather Christian, Lars Jan / Early Morning Opera, Hotel Savant, Fischerspooner, Kelela und AVAN LAVA. Andrew Schneider hat im vergangenen Jahr den Foundation for Contemporary Arts Grants to Artists award erhalten. Neben seiner künstlerischen Arbeit gibt Andrew Schneider Meisterklassen in Technologie und Performance. Zurzeit ist er Professor of the Practice an der Brown University und Assistenzprofessor im Interactive Telecommunications Program der NYU. Schneider hat einen Bachelor of Fine Arts in Theater Arts und einen Master in Interactive Telecommunications.

Sasha Waltz & Guests wurde 1993 von Sasha Waltz und Jochen Sandig in Berlin gegründet und feierte in der Saison 2018/19 ihr 25-jähriges Jubiläum. Bis heute haben zahlreiche Künstler*innen und Ensembles aus Architektur, Bildender Kunst, Choreografie, Film, Design, Literatur, Mode und Musik aus 30 Ländern in über 80 Produktionen, „Dialoge“-Projekten und Filmen als „Guests“ mitgewirkt.  Sasha Waltz & Guests arbeitet in einem internationalen und nationalen, sich ständig weiter entwickelnden Netz von Produktions- und Gastspielpartnern und zeigt aus dem derzeit 12 aktive Produktionen umfassenden Repertoire ca. 70 Vorstellungen pro Jahr. In Berlin kooperiert die Compagnie mit einer großen Bandbreite von Einrichtungen wie Stadttheatern, Opernhäusern und Museen und hat zur Gründung neuer Kulturinstitutionen beigetragen (Sophiensaele 1996, St. Elisabeth Kirche 2004, Radialsystem 2006). 2013 wurde die Compagnie zum „Kulturbotschafter der Europäischen Union“ ernannt. 2014 ehrte der Fonds Darstellende Künste Sasha Waltz & Guests mit dem „George Tabori Ehrenpreis“. Neben dem Berliner Spielbetrieb, (inter-)nationalen Gastspielen und der Repertoirepflege ist Sasha Waltz & Guests im Bereich „Education & Community“ aktiv – ausgehend von der 2007 gegründeten Kindertanzcompany, der seit 2016 aktiven Plattform „ZUHÖREN – Dritter Raum für Kunst und Politik“ und verschiedenen Angeboten im Bereich Wissenstransfer.

Sprache

Englisch

Hinweis: Es wird in der Aufführung laute Momente geben und stroboskopartiges Licht eingesetzt.

Credits

Eine Produktion von Sasha Waltz & Guests. Made in Radialsystem.

Sasha Waltz & Guests wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Medienpartner: taz. die tageszeitung, tip Berlin, ExBerliner und Ask Helmut.

Körper in Raum und Zeit: Wir sind anwesend – in diesem Raum, diesem Moment, dieser Zeit. Aber welche Spuren werden wir hinterlassen?

In einer Wiederaufnahme zeigt die Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests Ende März die Produktion „remains“: In seinem Deutschlanddebüt im Auftrag von Sasha Waltz & Guests begab sich der US-amerikanische Performer, Autor und Regisseur Andrew Schneider gemeinsam mit neun Tänzer*innen der Compagnie auf eine Recherchereise in die wissenschaftlichen wie mystischen Felder menschlicher Verstrickungen. Wie wirken sich Quantenverschränkungen auf die Energie zwischen zwei menschlichen Wesen aus? Schreiben sich geisterhafte Ereignisse von der Ferne in den Körper ein? Und lassen sich unsichtbare Kräfte erfahrbar machen?

Andrew Schneider arbeitet an der Schnittstelle von Performance und Technologie. Er interessiert sich nicht für Technologien um ihrer selbst willen, vielmehr beschäftigt er sich mit deren Anwendbarkeit und Einfluss auf menschliche Interaktions- und Wahrnehmungsprozesse: Dabei geht es ihm um die Form des theatralen Erzählens und um die Möglichkeit neuer künstlerischer Erfahrungen.

„remains“ wurde am 12. März 2020 im Radialsystem uraufgeführt – unmittelbar vor dem ersten Corona-Lockdown, alle Folgetermine entfielen. Eine „zweite Premiere“ feierte das Stück im August 2021.

Cast

Regie, Choreografie, Konzept Bühne, Sound und Video
Andrew Schneider

Kostüm
Jasmin Lepore

Licht
Yi Zhao
Andrew Schneider

Tanz und Choreografie
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Luc Dunberry
Ageliki Gouvi
Margaux Marielle-Tréhoüart
Sasa Queliz
Orlando Rodriguez
Joel Suárez Gómez
Takako Suzuki
Stylianos Tsatsos

Repetition
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola

Assistenz Regie und Produktion
Steffen Döring

Technische Leitung
Reinhard Wizisla

Assistenz Technische Leitung
Moritz Hauptvogel

Licht
Martin Hauk

Assistenz Licht
Olaf Danilsen

Ton
Lutz Nerger
Carlo Grippa

Leitung Kostüm
Jasmin Lepore

Stellvertretung Kostümleitung
Margaretha Heller

Assistenz Kostümleitung
Sandra Tiersch

Assistenz Kostüm
Sofia Vannini

Leitung Kommunikation und Marketing / Presse- und Medienarbeit
Stephanie Bender

Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Sibah Pomplun

Sekretariat und Reiseplanung
Mona Leirich

Gastspielmanagement
Karsten Liske

Kaufmännische Geschäftsführung
Stephan E. Schmidt

Direktorium / Geschäftsführung
Sasha Waltz
Jochen Sandig
Bärbel Kern

Biografien

Der in Brooklyn, New York lebende Performer, Autor und interaktiv-elektronische Künstler Andrew Schneider kreiert seit 2003 Theaterproduktionen, Video- und interaktive Elektronik-Kunstwerke und Installationen. Für seine Arbeiten wurde er 2015 mit dem OBIE Award ausgezeichnet sowie 2016 für den Drama Desk nominiert. Von 2007 bis 2014 war er Mitglied der Wooster Group. Schneiders Arbeiten wurzeln an der Schnittstelle von Performance und Technologie. Seine Performances – u.a. „NERVOUS/SYSTEM“ (2018 – BAM Next Wave Festival), „AFTER“ (2018 – Under the Radar Festival), „YOUARENOWHERE“ (2015 OBIE Award) – wurden in New York uraufgeführt, seine tragbaren, interaktiven elektronischen Kunstwerke wie z. B. der Solar Bikini (ein Bikini der den iPod auflädt) wurden in wichtigen Magazinen vorgestellt sowie u.a. im Centre Pompidou in Paris präsentiert. Relevante Zusammenarbeiten verbinden ihn mit The TEAM, Heather Christian, Lars Jan / Early Morning Opera, Hotel Savant, Fischerspooner, Kelela und AVAN LAVA. Andrew Schneider hat im vergangenen Jahr den Foundation for Contemporary Arts Grants to Artists award erhalten. Neben seiner künstlerischen Arbeit gibt Andrew Schneider Meisterklassen in Technologie und Performance. Zurzeit ist er Professor of the Practice an der Brown University und Assistenzprofessor im Interactive Telecommunications Program der NYU. Schneider hat einen Bachelor of Fine Arts in Theater Arts und einen Master in Interactive Telecommunications.

Sasha Waltz & Guests wurde 1993 von Sasha Waltz und Jochen Sandig in Berlin gegründet und feierte in der Saison 2018/19 ihr 25-jähriges Jubiläum. Bis heute haben zahlreiche Künstler*innen und Ensembles aus Architektur, Bildender Kunst, Choreografie, Film, Design, Literatur, Mode und Musik aus 30 Ländern in über 80 Produktionen, „Dialoge“-Projekten und Filmen als „Guests“ mitgewirkt.  Sasha Waltz & Guests arbeitet in einem internationalen und nationalen, sich ständig weiter entwickelnden Netz von Produktions- und Gastspielpartnern und zeigt aus dem derzeit 12 aktive Produktionen umfassenden Repertoire ca. 70 Vorstellungen pro Jahr. In Berlin kooperiert die Compagnie mit einer großen Bandbreite von Einrichtungen wie Stadttheatern, Opernhäusern und Museen und hat zur Gründung neuer Kulturinstitutionen beigetragen (Sophiensaele 1996, St. Elisabeth Kirche 2004, Radialsystem 2006). 2013 wurde die Compagnie zum „Kulturbotschafter der Europäischen Union“ ernannt. 2014 ehrte der Fonds Darstellende Künste Sasha Waltz & Guests mit dem „George Tabori Ehrenpreis“. Neben dem Berliner Spielbetrieb, (inter-)nationalen Gastspielen und der Repertoirepflege ist Sasha Waltz & Guests im Bereich „Education & Community“ aktiv – ausgehend von der 2007 gegründeten Kindertanzcompany, der seit 2016 aktiven Plattform „ZUHÖREN – Dritter Raum für Kunst und Politik“ und verschiedenen Angeboten im Bereich Wissenstransfer.

Auch interessant

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Das Radialsystem speichert keine personenbezogenen Daten der Websitebesucher*innen. Details in unsererDatenschutzerklärung.