deen
kalender
Fr 15 10
ab 18 Uhr

Tickets

Karten 5 Euro.    

An allen drei Tagen läuft durchgehend Programm. Samstag und Sonntag stehen den Besucher*innen zwei Zeit-Slots zur Auswahl // Die Veranstaltung wird entsprechend geltender Hygieneregeln durchgeführt. Wir reagieren flexibel auf Änderungen. Über die geltenden Regeln informieren wir bei Ticketkauf sowie nochmals kurz vor Veranstaltung per E-Mail.  

Driving the Human: 21 Visions for Eco-social Renewal

Festival
„RUM_A: Multispecies Urban Refuge in Cluster“ von Clara Acioli
„RUM_A: Multispecies Urban Refuge in Cluster“ von Clara Acioli © Jaime Acioli
Nachhaltige und kollektive Zukunftsperspektiven: Die wissenschaftlich-künstlerische Plattform „Driving the Human“ entwickelt und produziert über den Zeitraum von 2020 bis 2023 sieben konkrete Prototypen als Antworten auf ökologische und soziale Fragen der Gegenwart.

Bei dem Festival „Driving the Human“ vom 15. bis 17. Oktober 2021 im radialsystem werden zunächst 21 Projekte vorgestellt, die aus über 1000 internationalen Bewerber*innen aus vier Kontinenten ausgewählt wurden. Das multidisziplinäre Festival mit hochkarätigen Expert*innen aus Wissenschaft und Kunst wird als hybrides Event sowohl für Publikum vor Ort als auch digital weltweit umgesetzt. Im Anschluss an die Präsentationen im radialsystem werden die sieben finalen Projekte ausgewählt.

Das gesamte Haus und die Außenfläche des radialsystems verwandeln sich für drei Tage in eine Präsentationsplattform: Im Saal werden alle 21 Projekte einzeln vorgestellt – mit detaillierten Informationen und der Möglichkeit, mit den beteiligten Künstler*innen, Designer*innen und Wissenschaftler*innen ins Gespräch zu kommen. In der Halle präsentieren alle Akteur*innen ihre Projekte auf der großen Bühne, eingerahmt von Videoarbeiten und Gesprächsformaten. In verschiedenen Räumen des Hauses sowie auf dem Gelände sind Installationen der Projekte aufgebaut, die sehr unterschiedliche Formen annehmen – von begehbaren Rauminstallationen bis zu gestalteten Objekten, von architektonischen Mock-ups bis zu interaktiven Spielen… Diese Installationen können im Zuge von geführten Touren besichtigt werden. An allen drei Tagen laden außerdem unterschiedliche Formate wie Siebdruck-Workshops, Tanz-Performances und geführte Meditationen zu interaktiver Reflexion ein.

Ausführliche Informationen zum Programm folgen in Kürze.

 

Hintergrund

Im Anschluss an die erste öffentliche Präsentation im November 2020 hat „Driving the Human“ eine öffentliche Ausschreibung lanciert und Designer*innen, Künstler*innen und andere multidisziplinäre Akteur*innen dazu angeregt, die Wissensnetzwerke und das multidisziplinäre Fachwissen zu nutzen, um zukunftsweisende Konzepte zu entwickeln und sie als Prototypen zu testen.

Bis 2023 wird die Community aus Teilnehmer*innen, Expert*innen und Publikum diverse Phänomene wie die sozialen Auswirkungen der Erderwärmung, Energiekreisläufe und technologiegetriebene Disruptionen, die Bedeutung kollektiver Entscheidungsfindung sowie zeitgenössische Prozesse des Wert- und Warentauschs untersuchen. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit werden während der dreijährigen Laufzeit des Projekts regelmäßig vorgestellt und der Öffentlichkeit vermittelt. Zugleich werden Handlungsstrategien in Form von physischen Erfahrungsräumen entwickelt, die sich durch ihre eindrückliche individuelle und kollektive Wirkung auszeichnen. Langfristig entstehen auf diese Weise Werkzeuge, die neue Formen der Wahrnehmung und Erschließung der Welt ermöglichen.

Forecast leitet das Forschungsprojekt gemeinsam mit drei Partnerinstitutionen – acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften; der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG) und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe.

 

Projekte:

Projekte des Festivals „Driving the Human“

„Towards Earthly Technosymbiogenesis“ von Matthew C. Wilson

„Dissuasion Engine“ von Chris Salter, Erik Adigard und Alexandre Quessy

„Do AIs Dream of Climate Chaos“ von Iris Qu

„Down to the Economy“ von Vienne Chan und Katja Meier

„Habit@“ von Yasmine Abbas und Dk Osseo-Asare

„Habitat Theatre" von Barbara Boss, Damiàn Dlaboha, Maximilian Grünewald, Mira Hirtz und Béla Rothenbühler

„Human-Bacteria Interfaces“ von Anne-Sofie Belling, Bea Delgado Corrales, Romy Kaiser und Paula Nerlich

„Indigenous Language of Taşlıca: Interspecies Communication in Ancient Production Landscapes of Anatolia“ von Eylül Şenses

„Monsters and Ghosts of the Far North: Towards an Inclusive Cartography“ von Andra Pop-Jurj und Lena Geerts Danau

„Planetary Personhood — A Universal Declaration Of Martian Rights“ von Nonhuman Nonsense

„Ripple, Ripple, Rippling“ von Jingru (Cyan) Cheng und Chen Zhan

„RUM_A: Multispecies Urban Refuge in Cluster“ von Clara Acioli

„Sedekah Benih“ von Vincent Rumahloine und Mang Dian

„Server Farm“ von James Bridle

„Superlocal — 0 miles production“ von Andrea de Chirico

„The Backpack of Wings: Modern Mythology“ von Hyeseon Jeong

„The Rooted Sea: Halophytic Futures“ von Sonia Mehra Chawla, Miriam Walsh (ASCUS Art & Science), Brendan Mc Carthy und Sam Healy (Ray Interactive)

„The Tropical Turn — Maneuvers for a Planetary Embodiment“ von Juan Pablo García Sossa

„Toxicity Distributed — Post-extractivism Economies“ von AHORA (Linda Schilling Cuellar und Claudio Astudillo Barra)

„TRONS’R’US“ von Akwasi Bediako Afrane

„Virtual Sanctuary for Fertilizing Mourning“ von Eliana Otta

 

Future Architecture Platform Projekte:

„Sonic Acts of Noticing“ von Julia Udall, Alex De Little, Jon Orlek, Joe Gilmore und Richard Cook

„Dance is politics“ von Luis Bautista Harris, Pablo Castillo Luna, Ernesto Ibáñez Galindo und Héctor Suárez González

„Climate Care“ von Gilly Karjevsky und Rosario Talevi

Credits

Projektpartner: acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Forecast, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG), ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe. Gefördert von dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Kooperationspartner: radialsystem, Hotel Dorint am Kurfürstendamm Berlin Weitere Förderer: Acción Cultural Española (AC/E), Future Architecture / Creative Europe Programme of the European Union, Goethe-Institut, Österreichisches Kulturforum Berlin Medienpartner: ARTE, Arts Thread, brandeins, Dezeen, form, monopol und Mousse  

„RUM_A: Multispecies Urban Refuge in Cluster“ von Clara Acioli
„RUM_A: Multispecies Urban Refuge in Cluster“ von Clara Acioli © Jaime Acioli
„The Rooted Sea: Halophytic Futures“
„The Rooted Sea: Halophytic Futures“ © Sonia Mehra Chawla, Miriam Walsh (ASCUS Art & Science), Brendan Mc Carthy und Sam Healy (Ray Interactive)
Habit@
Habit@ © Yasmine Abbas und Dk Osseo-Asare

Präsentiert von

Tickets

Karten 5 Euro.    

An allen drei Tagen läuft durchgehend Programm. Samstag und Sonntag stehen den Besucher*innen zwei Zeit-Slots zur Auswahl // Die Veranstaltung wird entsprechend geltender Hygieneregeln durchgeführt. Wir reagieren flexibel auf Änderungen. Über die geltenden Regeln informieren wir bei Ticketkauf sowie nochmals kurz vor Veranstaltung per E-Mail.  

Weitere Termine

Auch interessant

Outernational: Transtraditional Concerts

Do02 12

Silkworms

Fr03 12

The Bottle Episode

Do23 12