deen
kalender
Sa 17 07
10 Uhr

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich.

Anmeldung über register@radialsystem.de  //  In Englischer Sprache  //  Wir bitten unser Publikum, aufgrund des möglicherweise etwas langsameren Einlasses als gewohnt etwas mehr Zeit einzuplanen und rechtzeitig zur Veranstaltung zu kommen. Die Veranstaltung wird entsprechend der geltenden Hygieneregeln durchgeführt. Informationen zu unseren Schutz- und Hygienemaßnahmen finden Sie hier: www.radialsystem.de/hygienekonzept  

Scores for Pleasure

Workshop im Rahmen von „SENSE – Geografien der Wahrnehmung“
Strategien für das Navigieren von Vergnügen… Während des zweitägigen Workshops „Scores for Pleasure“ erarbeitet der Performer und Choreograf Przemek Kamiński gemeinsam mit den Teilnehmer*innen eine Reihe von Partituren, die Freude an der Bewegung bereiten und den Genuss sinnlicher Erfahrung stimulieren. Für diese (Wieder-)Entdeckung des Vergnügens in Beziehung zu sich selbst und anderen kombiniert Kamiński Elemente verschiedener somatischer Praktiken, Improvisationsaufgaben sowie Körperarbeits- und Entspannungstechniken. Die während des Workshops praktizierten Partituren bilden einen Katalog von Werkzeugen, die von den Teilnehmer*innen weitergeführt und in ihren Alltag, ihre Praxis und künstlerische Arbeit eingebunden werden können. Der Workshop findet im Rahmen des Auftaktwochenendes der neuen Programmreihe „SENSE“ statt, mit der das radialsystem Machtverhältnisse in einer Geografie der Wahrnehmung erkundet

„Scores for Pleasure“ ist als hybrides choreografisches Projekt angelegt: Neben dem Workshop wird im September 2021 eine Open-Source-Online-Plattform gelauncht, mit 20 Auftragspartituren eingeladener Künstler*innen.

 

Workshop von und mit: Przemek Kamiński

 

Bio

Der in Berlin lebende Performer und Choreograf Przemek Kamiński hat am HZT Berlin – Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz studiert. Seine jüngsten choreografischen Arbeiten hat er u.a. präsentiert bei Art Stations Foundation Poznań, HAU Hebbel am Ufer Berlin, K3 | Tanzplan Hamburg, Kunsthalle Zürich, Museum of Art Łodz, Nowy Teatr Warschau, Sophiensaele Berlin, während PQ Prague Quadrennial of Performance Design and Space und beim Tanztage Festival Berlin. Während zahlreicher Residenzen – u.a. bei K3 | Tanzplan Hamburg – und Stipendien – u.a. bei der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Fonds Darstellende Künste – hat er bei Projekten von Juan Dominguez Rojo, lsabelle Schad, Nicole Seiler, Jeremy Shaw, Wilhelm/Groener und Julian Weber mitgewirkt.

 

SENSE – Geografien der Wahrnehmung

Mit der neuen Programmreihe „SENSE“ erkundet das radialsystem Machtverhältnisse innerhalb einer Geografie der Wahrnehmung. Aus der Perspektive von Choreografie, Bildender Kunst, Musik und Workshop-Formaten untersucht „SENSE“ ab dem Auftaktwochenende am 16., 17. und 18. Juli 2021 in vier Programmschwerpunkten bis zum Frühjahr 2022 eine verkörperte Praxis der sinnlichen Wahrnehmung. Die Programmreihe wird sich dabei auch der Frage widmen, wie die traumatische Erfahrung einer Pandemie auf unsere Sinne wirkt und gewirkt haben wird. Der doppeldeutige Titel der Reihe – Sense bedeutet sowohl Sinn wie auch Gefühl – verweist auf die in der westlich-aufklärerischen Wissenstradition gängige Unterscheidung von Denken und Fühlen – beziehungsweise Theorie und Praxis und stellt diese in Frage.

„SENSE“ verschiebt Orientierungspunkte auf der Landschaft sinnlicher Erfahrung und erweitert damit das Spektrum dessen, was wir als Wahrnehmung begreifen. Die Programmreihe verortet sich jenseits dominanter Narrative sinnlicher Erfahrungen und verändert den gefühlten und gedachten Ausgangspunkt für Wahrnehmung, um von dort aus zu neuen Erzählungen zu gelangen. Gleichzeitig lädt „SENSE“ dazu ein, einen kritischen Blick auf universelle Konzepte von Wahrnehmung und auf die daraus resultierenden Privilegien und Ausgrenzungsmechanismen gesellschaftlichen Zusammenlebens zu werfen.

 

Rahmenprogramm

Auftaktwochenende „SENSE“ Fr 16 07 2021 Ab 19 Uhr   Rhythms Studies #1 Bia Kut Si 19 Uhr  SKIN 20.30 Uhr  BLINK   Sa 17 07 2021 10-15 Uhr  Workshop: Scores for Pleasure Ab 19 Uhr   Rhythms Studies #1 Bia Kut Si 19 Uhr  Filmpräsentation von André Uerba 19 Uhr  SKIN 20. 30 Uhr  BLINK   So 18 07 2021 10-15 Uhr  Workshop: Scores for Pleasure Ab 19 Uhr   Rhythms Studies #1 Bia Kut Si 19 Uhr  SKIN  

Credits

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz. „SENSE“ ist eine Veranstaltungsreihe des radialsystems, gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Unterstützt durch die Radial Stiftung. Medienpartner*innen "this time for real": Ask Helmut, ExBerliner, rbb Kultur, taz und tip Berlin.  

Präsentiert von

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich.

Anmeldung über register@radialsystem.de  //  In Englischer Sprache  //  Wir bitten unser Publikum, aufgrund des möglicherweise etwas langsameren Einlasses als gewohnt etwas mehr Zeit einzuplanen und rechtzeitig zur Veranstaltung zu kommen. Die Veranstaltung wird entsprechend der geltenden Hygieneregeln durchgeführt. Informationen zu unseren Schutz- und Hygienemaßnahmen finden Sie hier: www.radialsystem.de/hygienekonzept  

Weitere Termine

Auch interessant

In C

Fr24 09

Verrat der Bilder – La trahison des images

Do30 09

Driving the Human: 21 Visions for Eco-social Renewal

Fr15 10