deen
kalender
Fr 19 03
Livestream Festival
20 Uhr

Stream

Live gestreamt aus dem radialsystem Berlin und dem Boxwerk München. Verfügbar im radar auf der Website des radialsystems bis 28. März 2021.

ID Festival: On Time

Or Solomon & Lightning Orchestra // Livestream
Lightning Orchestra
Lightning Orchestra © Promo
Instant composition performance... Die oberste Regel der freien Improvisation lautet: Es gibt keine Regeln. Ähnlich wie die Musiker*innen der Avantgarde suchten auch Jazzmusiker*innen nach Wegen, sich von Traditionen und etablierten Formen zu befreien und kreierten Stile wie Free Jazz oder Free Improvisation. In diesem Sinne erforschen und dekonstruieren Or Solomon und das Lightning Orchestra in einer mitreißenden Session die Grenzen des traditionellen Jazz.

Zum fünften Mal reflektiert das ID Festival unter der künstlerischen Leitung von Ohad Ben-Ari im radialsystem die vielschichtigen Beziehungen und Fragestellungen zwischen in Deutschland lebenden Israelis und Deutschen. Die Jubiläumsausgabe des ID Festivals – ursprünglich geplant für April 2020 – widmet sich dem Thema des Absurden – sprich, dem, was in uns aufsteigt, wenn wir nach Sinn suchen und Bedeutungslosigkeit erahnen. Etwas, das Künstler*innen schon immer fasziniert hat und mehr denn je aktuelle Bezüge aufweist: Zwischen Lockdown und Sisyphos-Gefühlen verbindet die neu kuratierte Online-Edition des Festivals Musik, Performance, Humor, kathartische Kämpfe und rituelle Handlungen.

 

Mehr Informationen zum Festival finden Sie hier https://idfestival.de/de/

 

Biografien

Or Solomon ist ein israelischer Pianist, Komponist und Improvisator. Seine musikalische Recherche mündete in der Entwicklung eines originellen Ansatzes für das Klavier als Klangerzeuger, der das gesamte emotionale Spektrum widerspiegelt. Er findet Inspiration in den hörbaren Bereichen aller Instrumente und Klänge, in Sinneswahrnehmungen und interrelationalen Dynamiken, was sich in abstrakten expressionistischen Formen ausdrückt. Er arbeitete bereits zusammen mit Sébastien Martel, Médéric Collignon, Camille, Tony Allen, Mathieu Boogaerts, Sanseverino, Sylvain Kassap, Steve Dalachinsky, Abdullah Miniawy, Mike Ladd, Napoleon Murphy Brock und anderen.

Das Lightning Orchestra ist ein in Berlin ansässiges Ensemble für freie neue improvisierte Musik. Seine Mitglieder sind unabhängige internationale Musiker*innen, die auf Einladung von Or Solomon zusammengebracht wurden, um Musik zu schaffen, die die Grenzen des Genres sprengt. Das erste Album „You Got a Message“ spiegelt die nervensystemartige Mechanik des Ensembles wider, indem es abstrakte chaotische Sinne in zeitstrukturierte grafische Bewegungen verwandelt.

 

‌‌

  • Klavier und Musikalische Leitung Or Solomon
  • Violoncello und Videorealisierung Anil Eraslan
  • Kontrabass Jonathan Nagel
  • Schlagzeug Marcello S. Busato
  • Objekte und Elektronik Chris Hill
  • Modularsynthesizer f:rar |
  • Tenorsaxofon Philippe Lemoine
  • Baritonsaxofon Simon Rose

Stimmen

„Das ID Festival präsentiert die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten in den Identitäten der Zugezogenen sehr berührend, aber auch sehr humorvoll […] Und es macht Lust auf mehr.“ rbb Inforadio, 15.10.2018   „Die jüngste Zuwanderungswelle jüdischer Menschen hat die Stadt kulturell bereichert. Ein Beispiel dafür ist das israelisch-deutsche Festival.“ Berliner Zeitung, 8.11.2018

Rahmenprogramm

Programm Freitag 20 Uhr „On Time“: Instant Composition Livestream Performance, Or Solomon und das Lightning Orchestra 21.30 Uhr „Eternal Valley“: Livestream Konzert-Performance, VKKO 23 Uhr „Wu Seyen di Chayes?“: Performance im Livestream, Uraufführung von ANALI GOLDBERG „(In)Between Israel and Deutschland – CONVERSATIONS“ Programm Samstag 20 Uhr „Virtual SHIUR Transcending Freedom: A Pre-Passover Experience For Everyone Who Hates Being Put In A Box!“: Performance und Immersive Experience // Livestream 21 Uhr „Box-Salon“: Lied-Inszenierung, Livestream aus dem Boxwerk München mit Liedern von John Dowland und Kurt Weill 22 Uhr „The Code“: Live Painting Performance im Livestream mit Marchissio, Cosimo Miorelli und Claudia Eisinger // Premiere

Credits

Das ID-Festival wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Berliner Senatskanzlei für Kultur und Europa, das Bezirksamt Friedrichshain – Kreuzberg und die Szloma-Albam-Stiftung. Ausgezeichnet von der European Festival Association mit dem „EFFE Label“. Schirmherrschaft: Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB Medienpartner: Ask Helmut, Exberliner, rbb Kultur, Spitz Magazin, tip Berlin und VAN Magazin.

Lightning Orchestra
Lightning Orchestra © Promo
Or Solomon
Or Solomon © Avi Levy

Präsentiert von

Stream

Live gestreamt aus dem radialsystem Berlin und dem Boxwerk München. Verfügbar im radar auf der Website des radialsystems bis 28. März 2021.

Festival

ID Festival: ABSURD

israelisch-deutsches Festival // Online-Edition

Zum fünften Mal reflektiert das ID Festival im radialsystem die vielschichtigen Beziehungen und Fragestellungen zwischen in Deutschland lebenden Israelis und Deutschen. Als Plattform für hierzulande arbeitende israelische Künstler*innen fördert das von der European Festivals Association mit dem „EFFE Label“ ausgezeichnete Festival seit seiner Gründung 2015 den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Künstler*innen und Institutionen beider Länder. Die fünfte Festivalausgabe steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB. Die Jubiläumsausgabe des ID Festivals – ursprünglich geplant für April 2020 – widmet sich dem Thema des Absurden - sprich, dem, was in uns aufsteigt, wenn wir nach Sinn suchen und Bedeutungslosigkeit erahnen. Etwas, das Künstler*innen schon immer fasziniert hat und mehr denn je aktuelle Bezüge aufweist: Zwischen Lockdown und Sisyphos-Gefühlen verbindet die neu kuratierte Online-Edition des Festivals Musik, Performance, Humor, kathartische Kämpfe und rituelle Handlungen. Die für das ID Festival kreierte Konzert-Performance „Eternal Valley“ des zweiköpfigen Techno-Klassik-Monsters VKKO verbindet Musik und physische Darstellung auf Konfrontationskurs mit dem Absurden. Or Solomon & Lightning Orchestra spielen ein wildes Set freier Improvisationsmusik, und die Berliner Transgender-Künstler*in ANALI GOLDBERG bringt mit „Wu Seyen di Chayes?“ eine episch-heteromorphe Performance zur Uraufführung. Die SHIUR-Session „Transcending Freedom“ setzt sich mit der neuen Lebensrealität in der Corona-Krise auseinander, die früher Selbstverständliches in Frage stellt und ad absurdum führt. Mit festgefahrenen Denkmustern bricht auch das Musik-Performance-Duo SIX FEET PALACE (Marchissio & Claudia Eisinger): Mit ihrer Debütperformance „The Code“ und digitalen Live-Paintings von Cosimo Miorelli stellen sie mit der Kraft der Kreativität dem Gefühl von Sinnlosigkeit entgegen... Erstmalig und aus dem Boxwerk München zugeschaltet ist eine Kooperation mit dem HIDALGO Festival: Der „Box-Salon“ ist Liederabend, Klavier-Improvisation und Boxkampf in einem. Dazwischen werden kurze Gesprächssequenzen zugeschaltet: „(In)Between Israel and Deutschland“ bringt Künstler*innen aus Tel Aviv, New York und Berlin zusammen, die zur ursprünglich 2020 geplanten ABSURD-Ausgabe eingeladen waren, aufgrund der anhaltenden Pandemie jedoch nicht auftreten können. Gesprochen wird über das Absurde, Leben und Kunst in Zeiten von Covid-19 und die deutsch-israelische Beziehung. Mehr Informationen zum ID Festival finden Sie hier: https://idfestival.de/de/   Live gestreamt aus dem radialsystem Berlin und dem Boxwerk München. Verfügbar im radar auf der Website des radialsystems bis 28. März 2021.   Künstlerische Leitung ID Festival: Ohad Ben-Ari   Das ID Festival wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Berliner Senatskanzlei für Kultur und Europa, das Bezirksamt Friedrichshain – Kreuzberg und die Szloma-Albam-Stiftung. Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB übernimmt die Schirmherrschaft. Die European Festival Association hat das ID Festival mit dem „EFFE Label“ ausgezeichnet. Medienpartner: Ask Helmut, Exberliner, rbb Kultur, Spitz Magazin, tip Berlin und VAN Magazin.

19 03
20 03