deen
kalender
Sa 23 01
Live-Übertragung Deutschlandfunk Kultur Festival
21 Uhr

Stream

Live-Übertragung Deutschlandfunk Kultur

Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de.

Ultraschall Berlin

Ensemble ascolta
Ensemble ascolta
Ensemble ascolta © Klaus Steffes-Holländer
Das Ensemble ascolta präsentiert im Rahmen von „Ultraschall Berlin“ im radialsystem ein Portraitkonzert des aus der Schweiz stammenden und in Berlin lebenden Komponisten Stefan Keller. Keller beschäftigt sich seit einiger Zeit mit der Körperlichkeit von Musik – was in Zeiten pandemischer „Entkörperlichung“ wie ein fast schon utopisches Unterfangen anmutet.

Die unterschiedlichen Spielarten des Körperlichen in der Musik werden in „Schaukel“ (2015) eher nach außen, auf gewissermaßen physikalische Aspekte gerichtet, in „Breathe“ (2016) dagegen nach innen gewandt, in ein komplexes Verhältnis zwischen Perkussion und Melodie, Instrument und Elektronik eingebettet, und kommen in „hybrid gaits“ (2017) schließlich fast orgiastisch zur Entladung.

Zu hören ist Stefan Keller nicht nur als Komponist, sondern auch als Tabla-Spieler. Über viele Jahre hat er die Kunst des Tabla-Spiels studiert – ein Plädoyer für transkulturellen Austausch in mentaler und respektvoller Offenheit.

Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de.

Nach der Live-Übertragung im Deutschlandfunk Kultur ist das Konzert für 30 Tage nachzuhören. Auf rbbKultur wird es am 07. Februar 2021 um 20.03 Uhr im „Radiokonzert“ gesendet.

Das Ensemble ascolta, gegründet 2003, zählt zu den herausragendsten Ensembles für Neue Musik in Deutschland und Europa. Über 250 Werke hat ascolta bereits für seine spezielle Besetzung angeregt und uraufgeführt, darunter Werke von Pierluigi Billone, Francesco Filidei, Beat Furrer, Isabel Mundry, Olga Neuwirth und Hans Thomalla. Das Ensemble gastierte bei renommierten Festivals für Neue Musik, u.a. Donaueschinger Musiktage, Ultraschall Berlin, Wittener Tage für neue Kammermusik, Festival Eclat Stuttgart, Lucerne Festival, Ultima Oslo, Wien Modern und folgte internationalen Konzerteinladungen etwa in die USA, nach Singapur oder Israel. In der Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus den Bereichen Video, Performance und Multimedia entstanden Projekte wie „Der absolute Film“ und „Schatten“ (in Kooperation mit ZDF/arte), Jennifer Walshes „The Church of Frequency and Protein“, Simon Steen-Andersens „Inszenierte Nacht“ oder aktuell die musiktheatralische Produktion „Vor dem Gesetz“ von Martin Smolka und Jiří Adámek. Ascolta wird institutionell gefördert vom Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart.

Der Schweizer Musiker und Komponist Stefan Keller studierte Oboe, Komposition sowie Musiktheorie und elektroakustische Musik. 2019 erfolgte seine Promotion in Vergleichender Musikwissenschaft an der FU Berlin. Aktuell unterrichtet er an der HfM Hanns Eisler Berlin. 2008/2009 besuchte Keller den Cursus 1 am IRCAM in Paris und hielt sich im Rahmen eines Stipendiums des Berliner Senats an der Cité des Arts auf. 2019/2020 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Kellers Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. erhielt er 2004 den Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart, 2005 und 2006 den 1. Preise beim Hanns-Eisler-Preis, 2014 und 2017 Kompositionsstipendien des Berliner Senats sowie 2018 eine Pro Helvetia Residenz in Indien. Zu den Interpret*innen seiner Werke zählen das Ensemble Modern, Ensemble Intercontemporain, Ictus Ensemble, KNM Berlin, Zafraan Ensemble, Ensemble Mosaik, Ensemble ascolta, Neue Vocalsolisten Stuttgart uvm.

‌‌

  • Drumset Daniel Eichholz
  • Klavier Florian Hoelscher
  • Trompete Markus Schwind
  • Tabla Stefan Keller
  • Ensemble ascolta
  • Saxofon NN
  • Posaune Andrew Digby
  • Congas (Nova) Daniel Eichholz
  • Klavier Florian Hoelscher
  • Akkordeon Anne-Maria Hölscher
  • Percussion Boris Müller
  • Keyboard (hybrid gaits) Felix Nagl
  • Trompete Markus Schwind
  • Violoncello Niklas Seidl
  • E-Gitarre Hubert Steiner
  • Violine Ekkehard Windrich
  • Elektronik Matthias Schneider-Hollek
  • Leitung (hybrid gaits) Yalda Zamani

Programm

"Ultraschall"-Programm im radialsystem mit Kompositionen von Stefan Keller Schaukel (2015) für Klavier, Violine und Violoncello Breathe (2016) für Klavier, E-Gitarre, Live-Elektronik und Akkordeon Stück für Klavier (2009) hybrid gaits (2017) für Drumset, Keyboard, E-Gitarre, Altsaxofon, Trompete und Posaune Kompositionen von Riccardo Nova und Stefan Keller Ma’s Sequence 7 (2004-05) für Trompete, Tabla, Congas und Percussion Setup

Rahmenprogramm

"Ultraschall"-Programm im radialsystem 19 Uhr Emre Dündar und Ensemble KNM 21 Uhr Ensemble ascolta

Credits

„Ultraschall Berlin“ ist eine Veranstaltung von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur.

Ensemble ascolta
Ensemble ascolta © Klaus Steffes-Holländer
Stefan Keller
Stefan Keller © wonderlanddesign.net

Stream

Live-Übertragung Deutschlandfunk Kultur

Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de.

Festival

Ultraschall Berlin 2021

Festival für neue Musik von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur

Wie plant man ein Festival in Zeiten einer weltweiten Pandemie, in Zeiten von Reise- und Auftrittsbeschränkungen, unter den Bedingungen von sich verändernden Hygiene-Auflagen? Seit über 20 Jahren versteht sich das Festival für neue Musik von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur „Ultraschall Berlin“ als ein Forum, das die zeitgenössische Musik als Gegenwartskunst mit ihren zentralen Strömungen und wesentlichen Entwicklungen abbildet, befragt und in neue Zusammenhänge stellt. Auch im Januar 2021 wird das Festival realisiert – wenn auch unter erschwerten Umständen, ohne Publikum im Saal, dafür mit Live-Übertragungen im Radio. Vom 20. bis 24. Januar werden Konzerte mit Musiker*innen real „on stage“ sowie Studioproduktionen von Werken, die live auf der Bühne in diesem Jahr nicht möglich sind, gesendet, ergänzt durch Gespräche und Diskussionen. Zwei der Konzerte im Rahmen von „Ultraschall Berlin“ werden am Samstag, den 23. Januar live aus dem radialsystem gesendet. Präsentiert werden zwei Komponistenporträts, die deren Individualität in ganz unterschiedlichen Werken beleuchten: Das Ensemble KNM Berlin spielt Musik des türkischen Komponisten Emre Dündar, derzeit Fellow des Berliner Künstler*innenprogramms des DAAD. Das Ensemble ascolta widmet sich dem aus der Schweiz stammenden, in Berlin lebenden Komponisten Stefan Keller. In beiden Konzerten werden die Komponisten auch als Interpreten auftreten. Die Balance aus Ur- und Erstaufführungen und die Beleuchtung von Werken der jüngeren Vergangenheit in verändertem, aktuellem Kontext bleibt zentrales Markenzeichen von „Ultraschall Berlin“. Programm im radialsystem Sa 23 01 2021 19 Uhr Emre Dündar und Ensemble KNM 21 Uhr Ensemble ascolta Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de. „Ultraschall Berlin“ ist eine Veranstaltung von rbbKultur und Deutschlandfunk Kultur.

23 01
23 01