deen
kalender
Sa 23 01
Live-Übertragung Deutschlandfunk Kultur Festival
19 Uhr

Stream

Live-Übertragung Deutschlandfunk Kultur

Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de.

Ultraschall Berlin

Emre Dündar und Ensemble KNM
Ensemble KNM
Ensemble KNM © Anja Weber
Zum Auftakt des „Ultraschall“-Abends im radialsystem widmet sich das Ensemble KNM den Werken des türkischen Komponisten Emre Dündar, zur Zeit Fellow des Berliner Künstler*innenprogramms des DAAD. Zentrales Thema seiner Kompositionen, die das Ensemble gemeinsam mit dem Komponisten auf die Bühne bringt, ist die Verbindung von Sprache und Musik. Seit vielen Jahren sammelt Dündar klingende Erinnerungen, Sprachaufnahmen, Laute, phonetische Besonderheiten und Melodien unzähliger Dialekte und zum Teil aussterbender Sprachen, die er musikalisch verarbeitet.

Als prägnante Beispiele für die Verknüpfung von Sprache und Musik wird „De vulgari eloquentia“ und das daraus entwickelte „Parergon“ (2017/2020) zu hören sein, eine „semi-improvisatorische Performance“, sowie „Soirée gothique“ (2018), eine „imaginäre Oper“, die Dündar aus Gedichten von Emily Dickinson erarbeitet hat. „Récit ductile“ (2017-2019) wiederum basiert auf Texten von Dündars „Lieblingsdichtern“, die er kompositorisch in eine Art „Pseudo-Folk“ übersetzt. Die Werkreihe „Vagabond“ (2020), aus der ein Klaviertrio aufgeführt wird, beschäftigt sich mit Konnotationen des Wanderns oder Umherschweifens – auch das eine beziehungsreiche Metaphorik für den Komponisten, Rezitator und Musiker.

Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de.

Nach der Live-Übertragung im Deutschlandfunk Kultur ist das Konzert für 30 Tage nachzuhören. Auf rbbKultur wird es am 06. Februar 2021 um 20.03 Uhr im „Radiokonzert“ gesendet.

Das Ensemble KNM Berlin steht für die lebendige, aktuelle Musikszene der Metropole Berlin. 1988 von Juliane Klein, Thomas Bruns und weiteren Student*innen der Hochschule für Musik Hanns Eisler im damaligen Ostteil der Stadt gegründet, wird es heute von elf Musiker*innenpersönlichkeiten aus Deutschland, Großbritannien und der Schweiz geprägt. Weltweit präsentiert das Ensemble Kompositionen, Konzertinstallationen und Konzertprojekte, die in enger Kooperation mit Komponist*innen, Autor*innen, Dirigent*innen, Künstler*innen und Regisseur*innen entstehen. Getragen werden die Programme von der Neugier auf das Unbekannte, von der Auseinandersetzung mit den wesentlichen Themen unserer Gegenwart.

Emre Dündar ist ein aus Istanbul stammender Komponist, Dirigent und Musiker. Neben Konzertmusik für Solo- und Kammerbesetzung, Orchester, Stimmen und Chorprojekte hat er Soundtracks und Sound Designs für viele Filme geschrieben sowie Musik für Theater, Installationen und Radio. Darüber hinaus hat er als Performer bei verschiedenen Projekten mitgewirkt. Er improvisiert hauptsächlich mit seiner eigenen Stimme sowie präparierten Tasteninstrumenten. Eine wichtige Inspirationsquelle für seine Arbeit ist die Verbindung von Musik und Sprache. Der musikalische Anteil in Sprachen einerseits und die narrative Komponente von Musik andererseits sind das Spannungsfeld, in dem er seine eigene, einzigartige Klangsprache entfaltet. Dündar ist Gründungsmitglied des ICC (Istanbul Composer Collective). Im Jahr 2020/21 ist er Fellow des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

‌‌

  • Sopran Eva Resch
  • Rezitation und Gesang Emre Dündar
  • Kontrabassklarinette Theo Nabicht
  • Ensemble KNM
  • Flöte Rebecca Lenton
  • Altflöte Rudolf Döbler
  • Oboe Gudrun Reschke
  • Klarinette Horia Dumitrache
  • Posaune Matthias Jann
  • Tuba Jack Adler-Mckean
  • Akkordeon Christine Paté
  • Schlagzeug Michael Weilacher
  • Violine Theodor Flindell und Yumi Onda
  • Viola Kirstin Maria Pientka
  • Violoncello Cosima Gerhardt
  • Kontrabass Jonathan Heilbron
  • Klangregie NN
  • Leitung Titus Engel

Programm

Kompositionen von Emre Dündar Récit ductile (2017-2019) für Klarinette und Streichquartett Vagabond III (2020) für Flöte, Akkordeon und Violoncello Parergon zu „De vulgari eloquentia“ (2017/2020) für Sprecher, Kontrabassklarinette, Keyboards und Elektronik Uraufführung Soirée gothique (2018) für Sopran und Ensemble auf Gedichte von Emily Dickinson

Rahmenprogramm

"Ultraschall"-Programm im radialsystem 19 Uhr Emre Dündar und Ensemble KNM 21 Uhr Ensemble ascolta

Credits

„Ultraschall Berlin“ ist eine Veranstaltung von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur. Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.

Ensemble KNM
Ensemble KNM © Anja Weber
Emre Dündar
Emre Dündar © Jasper Kettner

Stream

Live-Übertragung Deutschlandfunk Kultur

Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de.

Festival

Ultraschall Berlin 2021

Festival für neue Musik von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur

Wie plant man ein Festival in Zeiten einer weltweiten Pandemie, in Zeiten von Reise- und Auftrittsbeschränkungen, unter den Bedingungen von sich verändernden Hygiene-Auflagen? Seit über 20 Jahren versteht sich das Festival für neue Musik von Deutschlandfunk Kultur und rbbKultur „Ultraschall Berlin“ als ein Forum, das die zeitgenössische Musik als Gegenwartskunst mit ihren zentralen Strömungen und wesentlichen Entwicklungen abbildet, befragt und in neue Zusammenhänge stellt. Auch im Januar 2021 wird das Festival realisiert – wenn auch unter erschwerten Umständen, ohne Publikum im Saal, dafür mit Live-Übertragungen im Radio. Vom 20. bis 24. Januar werden Konzerte mit Musiker*innen real „on stage“ sowie Studioproduktionen von Werken, die live auf der Bühne in diesem Jahr nicht möglich sind, gesendet, ergänzt durch Gespräche und Diskussionen. Zwei der Konzerte im Rahmen von „Ultraschall Berlin“ werden am Samstag, den 23. Januar live aus dem radialsystem gesendet. Präsentiert werden zwei Komponistenporträts, die deren Individualität in ganz unterschiedlichen Werken beleuchten: Das Ensemble KNM Berlin spielt Musik des türkischen Komponisten Emre Dündar, derzeit Fellow des Berliner Künstler*innenprogramms des DAAD. Das Ensemble ascolta widmet sich dem aus der Schweiz stammenden, in Berlin lebenden Komponisten Stefan Keller. In beiden Konzerten werden die Komponisten auch als Interpreten auftreten. Die Balance aus Ur- und Erstaufführungen und die Beleuchtung von Werken der jüngeren Vergangenheit in verändertem, aktuellem Kontext bleibt zentrales Markenzeichen von „Ultraschall Berlin“. Programm im radialsystem Sa 23 01 2021 19 Uhr Emre Dündar und Ensemble KNM 21 Uhr Ensemble ascolta Alle Konzerte werden live im Deutschlandfunk Kultur übertragen. Ausführliche und jeweils aktuelle Informationen zum Gesamtprogramm des Festivals gibt es auf www.ultraschallberlin.de. „Ultraschall Berlin“ ist eine Veranstaltung von rbbKultur und Deutschlandfunk Kultur.

23 01
23 01