deen
kalender
So 13 12
Livestream
15 Uhr

Stream

1,50 Euro / 6 Euro / 11,80 Euro / 22 Euro Karten über www.loudsoft.de/schrumpf

Empfohlen für Kinder ab 6 Jahren // Die Veranstaltung findet auf dem Online-Portal Zoom statt und dauert 50 Minuten. Damit es genug Raum und Zeit gibt, um alle Fragen zu fragen und alle Bewegungsabläufe gemeinsam zu üben, ist die Anzahl der Tickets limitiert. Einen Tag vor der Veranstaltung erhaltet Ihr per Mail die Zugangsdaten // Pro teilnehmendem Bildschirm wird ein Ticket benötigt – unabhängig von der Anzahl der davor sitzenden Menschen. Die Preiskategorie kann nach eigenem Ermessen und den eigenen Möglichkeiten ent-sprechend ausgewählt werden – mit einer größeren Summe werden das Projekt und andere Familien unterstützt.

SCHRUMPF! Kaleidoskop

Musik & Theater & Tanz in Klein // Livestream
"Abschied" - Solistenensemble Kaleidoskop © Christina Voigt
Wir freuen uns, dass wir Ihnen das geplante Programm als Livestream präsentieren können.

2020 wird geschrumpft! Bei „SCHRUMPF! Musik & Theater & Tanz in Klein“ präsentieren sieben Berliner Ensembles ihre aktuellen Produktionen - im Familienformat. Neue Kunstformen werden entdeckt, Orte erkundet, Bewegungen ausprobiert, Klängen wird gelauscht - und alle können mitmachen. Let's SCHRUMPF!

In der letzten Ausgabe von „SCHRUMPF!“ im Jahr 2020 ermöglicht das Solistenensemble Kaleidoskop einen interaktiven, unmittelba-ren Einblick in die spannenden letzten Stunden vor der Livestream-Premiere ihrer Musiktheaterproduktion „Abschied“. Das Publikum kann sich von zu Hause aus alles ganz genau ansehen – von der Lichttechnik über das Tonpult bis hin zu den Kostümen und In-strumenten. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht! Zusammen mit den kleinen und großen Zuschauer*innen werden sich die Künstler*innen aufwärmen, Musik proben und an der Choreografie feilen. Vielleicht gibt es da ja auch noch Vorschläge!

Die Veranstaltung findet auf dem Online-Portal Zoom statt und dauert 50 Minuten. Damit es genug Raum und Zeit gibt, um alle Fragen zu fragen und alle Bewegungsabläufe gemeinsam zu üben, ist die Anzahl der Tickets limitiert. Einen Tag vor der Veranstaltung erhaltet Ihr per Mail die Zugangsdaten.

Pro teilnehmendem Bildschirm wird ein Ticket benötigt – unabhängig von der Anzahl der davor sitzenden Menschen. Die Preiskategorie kann nach eigenem Ermessen und den eigenen Möglichkeiten entsprechend ausgewählt werden – mit einer größeren Summe werden das Projekt und andere Familien unterstützt.

„SCHRUMPF!“ eröffnet Familien die Welt der professionellen Musik-, Musiktheater- und Tanz-Szene Berlins: Die Veranstaltungsreihe arbeitet Uraufführungen, Berliner Premieren oder Wiederaufnahmen von lokaler Ensembles mit dem Ziel um, durch Kürzung und Interaktion auch Familien mit Kindern Zugang und Zugehörigkeit zu künstlerischen Produktionen zu verschaffen. Durch Bewegung, Anfassen und Nachfragen können die Familien in die unterschiedlichen ästhetischen Welten der Werke eintauchen, neue Orte erkunden und die Künstler*innen kennenlernen. Jedes Projekt ist beispielhaft für die Arbeit der jeweiligen Künstler*innen und behält in der Umwandlung zur Familienveranstaltung seinen eigenen Charakter und Anspruch.

Daniella Strasfogel ist Violinistin, Violinenlehrerin und Performerin in Berlin. Sie ist Gründungsmitglied des Solistenensemble Kaleidoskop und war von 2010 bis 2015 Künstlerische Leiterin des Ensembles. Als freischaffende Violinistin konzertiert sie mit Ensembles wie dem Ensemble Modern, dem Ensemble Proton und dem Ensemble Musikfabrik. 2018 initiierte sie beim Solistenensemble Kaleidoskop mit „The Artist Talk!“ eine Reihe an Publikumsgesprächen, die einen Austausch zwischen Künstler*innen und Publikum anstrebt. 2018 gründete sie LOUDsoft, um multidimensionale Musikerlebnisse für und mit Familien, Jugendlichen und Laienmusiker*innen zu schaffen. Die erste Produktion „HopSkipJump – Familienkonzerte für alle Sinne“ wurde im März 2019 im radialsystem uraufgeführt und im Herbst 2019 an verschiedenen Jugend- und Familienzentren in Berlin weitergeführt.

Seit seiner Gründung 2006 sucht das Solistenensemble Kaleidoskop nach neuen und innovativen Formen eines komponierten Theaters, in Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus anderen Genres. Die Mitglieder des Ensembles haben sich in den letzten Jahren durch ihre Musiktheater-Produktionen von Instrumentalist*innen zu musikalischen Performer*innen entwickelt. Hat sich das Solistenensemble Kaleidoskop in seinen eigenen Produktionen vor allem mit der Inszenierung eines musikalischen Materials, einer Körper- und Raumwerdung der Musik beschäftigt, rückt der Fokus in den letzten Jahren immer mehr auf den tatsächlichen Körper. Der Körper als Austragungsort, Zeuge, Erzeuger und Medium; ein Körper, in dem sich die langjährige Praxis als Musikmachende eingeschrieben hat.

Kaleidoskop arbeitet eng mit dem radialsystem zusammen und ist zu Gast bei renommierten Festivals wie dem Kunstfest Weimar, den KunstFestSpielen Herrenhausen, dem Sydney Festival, dem Holland Festival, Wien Modern oder den Donaueschinger Musiktagen. Kaleidoskop spielt deutschlandweit und auf internationaler Ebene an führenden Häusern. Im Laufe des künstlerischen Engagements hat das Solistenensemble mit Künstler*innen wie Sasha Waltz, Sabrina Hölzer, Jennifer Walshe, Georg Nussbaumer, Susanne Kennedy, Laurent Chétouane und der Band Mouse on Mars zusammengearbeitet. In der nächsten Saison kollaboriert Kaleidoskop u.a. mit dem Regisseur Ariel Efraim Ashbel und dem Künstler Black Cracker.

Das Niedersächsische Staatsorchester Hannover ist der größte Klangkörper des Landes Niedersachsen. 1636 als Hofkapelle gegründet, zählten Heinrich Schütz, Agostino Steffani und Georg Friedrich Händel zu den ersten Kapellmeistern. Mit dem Bau des heutigen Opernhauses 1852 wurde das Orchester vergrößert. Joseph Joachim war der herausragende Konzertmeister dieser Zeit, Heinrich Marschner und Hans von Bülow bedeutende Kapellmeister. Zu den Generalmusikdirektoren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählten Rudolf Krasselt und Franz Konwitschny, beide politisch nicht unumstritten. Nach dem Zweiten Weltkrieg war George Alexander Albrecht ein prägender Chefdirigent (1965-1993). Seit 1970 gehört das Orchester zur Niedersächsischen Staatstheater Hannover GmbH. Es zählt zurzeit 105 Mitglieder, Generalmusikdirektor ist seit Sommer 2020 Stephan Zilias. Das Orchester erarbeitet neben täglich wechselnden Opern- und Ballettvorstellungen acht Sinfoniekonzerte pro Spielzeit, eine eigene Kammerkonzertreihe, zahlreiche Kinder- und Sonderkonzerte sowie Vermittlungsprogramme.

‌‌

  • Künstlerische Leitung und Moderation SCHRUMPF! Daniella Strasfogel
  • Regie Michael Rauter
  • Tanz Milla Koistinen
  • Choreografie Milla Koistinen und Michael Rauter
  • Musikalische Leitung und Arrangement Ethan Braun
  • Mit Solistenensemble Kaleidoskop Fatima Agüero, Mia Bodet, Fanny Didelot, Isabelle Klemt, Yodfat Miron, Sophie Notte und Mari Sawada
  • Mit Solist*innen des Niedersächsischen Staatsorchesters Olof von Gagern, Viktoria Henke, Sandra Huber und Thomas Huppertz
  • Bühne und Licht Ladislav Zajac
  • Dramaturgie Maja Zimmermann
  • Kostüm Johanna Perret
  • Sounddesign Johann Günther
  • Komposition Ethan Braun, Sophie Notte und Michael Rauter
  • Produktion LOUDsoft
  • Grafikdesign Suse Sebald
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit k3 berlin
  • Dokumentation und Livestreaming Christina Voigt und Ranav Adhikari
  • Produktionsleitung Lisa Mitschke

Credits

SCHRUMPF! Musik & Theater & Tanz in Klein ist ein Projekt von LOUDsoft. In Kooperation mit radialsystem, ExRotaprint, Ballhaus Ost, Kultur Büro Elisabeth und exploratorium berlin. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds. Medienpartner: Tip Berlin, Himbeer / Berlin mit Kind, Kindaling, Digital in Berlin, Field Notes, ExBerliner und Ask Helmut.

"Abschied" - Solistenensemble Kaleidoskop © Christina Voigt
© Suse Sebald

Präsentiert von

Stream

1,50 Euro / 6 Euro / 11,80 Euro / 22 Euro Karten über www.loudsoft.de/schrumpf

Empfohlen für Kinder ab 6 Jahren // Die Veranstaltung findet auf dem Online-Portal Zoom statt und dauert 50 Minuten. Damit es genug Raum und Zeit gibt, um alle Fragen zu fragen und alle Bewegungsabläufe gemeinsam zu üben, ist die Anzahl der Tickets limitiert. Einen Tag vor der Veranstaltung erhaltet Ihr per Mail die Zugangsdaten // Pro teilnehmendem Bildschirm wird ein Ticket benötigt – unabhängig von der Anzahl der davor sitzenden Menschen. Die Preiskategorie kann nach eigenem Ermessen und den eigenen Möglichkeiten ent-sprechend ausgewählt werden – mit einer größeren Summe werden das Projekt und andere Familien unterstützt.

Auch interessant

Das Fest

So31 01

Hanno Leichtmann: NOUVELLES AVENTURES (2016)

Fr05 02

Das Musikgeschäft

Sa13 02