Profil
Das Haus
    



Als Produktionsstätte und Aufführungsort ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Die Akademie für Alte Musik Berlin,
Sasha Waltz & Guests, das Solistenensemble Kaleidoskop und das Vocalconsort Berlin sind als Hausensembles eng mit der Entwicklung des Hauses verbunden.


Akademie für Alte Musik Berlin

Die Akademie für Alte Musik Berlin gehört zur Weltspitze der Kammerorchester. Regelmäßig gastiert das Ensemble in den musikalischen Zentren Europas wie Wien, Paris, Amsterdam, Zürich, London und Brüssel. Tourneen führten bislang in fast alle europäischen Länder sowie Asien, Südamerika, in die USA und Kanada. Bereits seit 1984 gestaltet das Ensemble eine eigene Konzertreihe im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, seit 1994 ist die Akademie für Alte Musik Berlin regelmäßig zu Gast an der Berliner Staatsoper Unter den Linden sowie bei den Innsbrucker Festwochen. In Kooperation mit dem Ensemble Sasha Waltz & Guests entstanden die Produktion "Medea" (2007), die Purcell-Oper "Dido & Aeneas" (2005) und das choreographische Konzert "4 Elemente - 4 Jahreszeiten" (2007), mit dem es auf internationalen Bühnen seinen Ruf als kreatives und innovatives Ensemble weiter festigte. Die Akademie für Alte Musik Berlin ist seit September 2006 Hausensemble im RADIALSYSTEM V.

www.akamus.de

Akamus
"4 Elemente – 4 Jahreszeiten" (2007), © Foto: Sebastian Bolesch


Sasha Waltz & Guests

Die Compagnie Sasha Waltz & Guests wurde 1993 von Sasha Waltz und Jochen Sandig in Berlin gegründet. Zwischen 1993 und 1995 entstand mit wechselnden Gästen die "Travelogue"-Trilogie, die über 30 verschiedene Länder bereiste. Durch die Gründung der Sophiensaele im Jahre 1996 wurde eine bedeutende europäische Produktionsstätte für freies Theater in Berlin etabliert. In der Zeit von 1999 bis 2004 konzentrierte sich die Arbeit von Sasha Waltz und Jochen Sandig auf die künstlerische Leitung der Schaubühne am Lehniner Platz, mit der die Compagnie seit 2005 in Form einer Kooperation weiter in Verbindung steht. Seit der Eröffnung am 9. September 2006 arbeitet Sasha Waltz & Guests als Hausensemble intensiv mit dem RADIALSYSTEM V zusammen. Hier entstanden unter anderem "Medea" (2007), die Produktion "Jagden und Formen" mit dem Ensemble Modern (2008), sowie gemeinsam mit weiteren Hausensembles die Dialoge-Projekte "Dialoge 09 – Neues Museum" –als künstlerische Inauguration des Neuen Museums in Berlin gezeigt (2009) – und "Dialoge 09 – MAXXI" zur Einweihung des neuen Museums für zeitgenössische Kunst MAXXI in Rom (2009). 2010 entwickelte und erarbeitete Sasha Waltz ihre Produktionen "Continu" (Uraufführung im Juni 2010 in Zürich) und "Passion" nach einer Oper von Pascal Dusapin (Uraufführung im Oktober 2010 in Paris) im RADIALSYSTEM V. Seit der Gründung der Compagnie haben über 150 Künstler - Architekten, Bildende Künstler, Choreographen, Filmemacher, Musiker, Schauspieler und Tänzer - aus 25 Ländern in über 30 Produktionen, Dialoge-Projekten und Filmen als "guests" mitgewirkt. Mit weltweit über 100 Vorstellungen pro Jahr stellen Sasha Waltz & Guests eines der erfolgreichsten internationalen Kulturunternehmen dar.

www.sashawaltz.de

SWG
"Dialoge 06 - Radiale Systeme" (2006), © Foto: Sebastian Bolesch


Solistenensemble Kaleidoskop

Das junge Berliner Kammerorchester Solistenensemble Kaleidoskop wurde 2006 gegründet und hat sich seitdem besonders durch seine innovativen und kreativen Konzertinstallationen einen Namen gemacht. Den Kern des Ensembles bildet ein Streichorchester aus 15 Musikern, das jeweils durch Gastmusiker ergänzt wird. Unter der künstlerischen Leitung von Michael Rauter werden zeitgenössische Werke in ein Spannungsfeld verschiedener Epochen gestellt. Gleichzeitig sucht das Ensemble durch die Zusammenarbeit mit Künstlern aus Architektur, Literatur, Tanz, Schauspiel und Lichtdesign nach neuen Ausdrucks- und Aufführungsformen jenseits des traditionellen Konzertbetriebs. 2009 wurde das junge Ensemble unter anderem zum Festival Lille3000/EUROPE XXL sowie zum Festival Shared Sounds im RADIALSYSTEM V eingeladen. In der Produktion "Dialoge 09 – Neues Museum" (2009) trat Kaleidoskop Seite an Seite mit der Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests und dem Vocalconsort Berlin auf. 2009/2010 wurde die zweiteilige Konzertinstallation "Fluktuation 09" im RADIALSYSTEM V realisiert. Seit April 2008 ist Kaleidoskop Hausensemble im RADIALSYSTEM V.

www.kaleidoskopmusik.de

Kaleidoskop
© Foto: Sonja Müller


Vocalconsort Berlin

Das 2003 gegründete Vocalconsort Berlin ist insbesondere auf die Musik des Barock und Frühbarock spezialisiert, widmet sich aber gleichermaßen neuen Lesarten der Romantik sowie zeitgenössischer Musik. Die Variabilität der Besetzung vom Quartett bis zur Mehrchörigkeit ermöglicht es dem Ensemble sowohl im Konzert als auch szenisch und auf der Opernbühne präsent zu sein. Das Vocalconsort Berlin gastierte weltweit bei zahlreichen Festivals und in renommierten Konzertsälen. Insbesondere mit der Akademie für Alte Musik Berlin verbindet das Vocalconsort Berlin eine außergewöhnliche Zusammenarbeit, darüber hinaus arbeitete das Ensemble mit exzellenten Orchestern wie der Accademia Bizantina, dem Elbipolis Barockorchester Hamburg und dem belgischen Barockorchester B'rock. Zudem prägten renommierte Dirigenten, Regisseure und Choreographen wie Marcus Creed, René Jacobs, Daniel Reuss, Gary Cooper, Olof Boman, Sasha Waltz, Barrie Kosky und Luc Perceval die Entwicklung des herausragenden Vokalensembles. Seit 2006 arbeitet das Vocalconsort Berlin als Hausensemble gemeinsam mit der Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests und dem Solistenensemble Kaleidoskop unter einem Dach im RADIALSYSTEM V und wirkte an den gemeinsamen Produktionen "Dido & Aeneas" (2005), "Medea" (2007) und "Dialoge 09 – Neues Museum" (2009) mit. 2008 wurde das Vocalconsort Berlin für seine Debüt-Doppel-CD "hugo distler – geistliche chormusik op. 12, weihnachtsgeschichte op. 10" mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

www.vocalconsort-berlin.de

Vocalconsort
© Foto: Hans Scherhaufer



nach oben